Peugeot 508 GT-Line BlueHDi 180 EAT8 – Testbericht

Der neue Peugeot 508 besticht mit seinem sportlichen Design. Ob auch der 180 PS starke Diesel zum dynamischen Outfit passt, verraten wir in unserem Test.

(c) Stefan Gruber

Mit der neuen Generation des 508 hat Peugeot seine Mittelklasse komplett neu definiert. Klassische Mittelklasselimousinen werden immer mehr von SUVs verdrängt, Peugeot möchte aber mit dem neuen 508 frischen Schwung ins Segment bringen.

Das sportliche Design soll dabei vor allem BMW 4er Gran Coupé, Audi A5 Sportback und dem VW Arteon Konkurrenz machen.

Wir hatten schon vor knapp einem Jahr das Topmodell der Baureihe mit 225 PS starkem Benzinmotor im Test, jetzt ist der 180 PS starke Diesel angetreten um zu zeigen, dass Fahrspaß und Effizienz durchaus kombinierbar sind.

Für sportliches Flair sorgte bei unserem Testfahrzeug auch die GT Line-Ausstattung. Der Listenpreis für die Kombination aus starkem Diesel mit Automatik und sportlicher Ausstattung liegt bei 46.850,- Euro.

(c) Stefan Gruber

Hört sich im ersten Moment nicht gerade günstig an, im Vergleich zur Premium-Konkurrenz aus Deutschland, mit der der neue 508 auf jeden Fall Schritt halten kann, ist er aber immer noch eine überaus günstige Alternative.

Immerhin ist in diesem Preis schon eine Fülle an Features serienmäßig an Bord, für die man woanders noch viel Aufpreis zahlen muss.

Unter anderem fährt der flotte Franzose schon mit Voll-LED-Scheinwerfern, adaptiver Fahrwerksregelung, dem Safety Paket Plus, dem City-Paket 1, einem Keyless-System, 2-Zonen-Klimaautomatik, dem i-Cockpit mit 10“-Touchscreen, 3D-Navigationssystem und vielem mehr vor.

(c) Stefan Gruber

Noch mehr Premium-Feeling gibt es mit einer Fülle an Extras, wie etwa einem Nachtsicht-System, dem Drive Assist Plus-Paket, Metallic-Lackierung, einer sensorgesteuerten Heckklappe, vernetzter Navigation inkl. DAB, dem City-Paket 3, 19“-Leichtmetallfelgen, Voll-Leder-Paket inkl. Massagesitze für Fahrer und Beifahrer sowie dem Focal Soundsystem.

Der Listenpreis summiert sich damit auf 55.198,84 Euro, lässt aber auch wirklich so gut wie keine Wünsche mehr unerfüllt.

Nach wie vor sensationell finden wir das Peugeot i-Cockpit der zweiten Generation, auch wenn man an manchen Stellen Kritik hört. Jene, bei denen das Lenkrad Teile des hochgestellten Tachos verdeckt, haben schlicht und ergreifend Sitz/Lenkrad falsch eingestellt. In der Redaktion sind Menschen mit einer Größe von 158 cm bis 184 cm gefahren und hatten kein Problem, alles am Tacho zu sehen.

(c) Stefan Gruber

Begeistert hat bei uns auch jeden das kleine Lenkrad, das wirklich Go-Kart-Feeling vermittelt. Wer danach in ein Auto mit normal großem Lenkrad umsteigt, hat das Gefühl, mit einem Reisebus zu fahren.

Auch die Bedienung aller Funktionen hat uns wieder mit ihrer Einfachheit begeistert, vor allem der 10“-Touchscreen gefällt mit einer schönen Darstellung und einfachen Bedienung.

Lediglich der unter der Mittelkonsole schon weit im Fußraum befindliche USB-Stecker und die induktive Ladeschale fürs Handy sind etwas ungünstig positioniert.

Materialanmutung und -verarbeitung sind auf Premium-Niveau angesiedelt, und auch bei der Geräuschdämmung kann der Peugeot 508 trotz seiner rahmenlosen Fenster überzeugen.

(c) Stefan Gruber

Das Platzangebot ist für Fahrer und Beifahrer sehr gut, zudem haben uns auch die bequemen Massagesitze gefallen. Im Fond geht es etwas enger zu, für ein Auto mit Coupé-Charakter bleibt es aber dennoch überraschend geräumig auf den hinteren Sitzen.

Das Kofferraumvolumen ist mit 487 bis 1.537 Litern im Schnitt der Klasse, trotz Coupé-Feeling verfügt der 508 aber über eine praktische Heckklappe, wodurch das Beladen deutlich einfacher wird.

Beim Thema Fahrspaß setzten wir diesmal auf den stärksten Diesel im Peugeot 508-Programm, den 2,0 Liter BlueHDi mit 180 PS (130 kW). Der Motor erreicht bei 2.000 U/Min ein maximales Drehmoment von 400 Nm und sollte damit in jeder Situation viel Schubkraft bieten.

(c) Stefan Gruber

Was sich am Papier schon schön liest, fühlt sich im Echtbetrieb sogar nochmals besser an. Vor allem wenn man über den Fahrprogrammschalter den Sport-Modus wählt.

Schon im Normal-Modus liefert der schnittige Franzose viel Fahrspaß, getoppt wird das aber fühlbar mit dem Sport-Modus. Jeder noch so kleine Tipp aufs Gaspedal wird dann sofort in mehr Schubkraft umgesetzt, und Überholmanöver werden zum Kinderspiel.

Durch das bereits erwähnte Go-Kart-Feeling kann man die immerhin 475 cm lange Limousine auch souverän und mit viel Freude durch enge Kurven jagen. Die Straßenlage begeistert dabei ebenso wie bislang der Rest vom Fahrzeug.

(c) Stefan Gruber

Trotz sportlicher Abstimmung bleibt der Komfort nicht auf der Strecke, hier haben die Techniker wirklich ganze Arbeit geleistet. Wer die volle Leistung abruft, sprintet in nur 8,3 Sekunden aus dem Stand heraus auf Tempo 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit erreicht der 508 BlueHDi 180 bei 235 km/h.

Ein Lob gibt es auch für die schnell und sehr fein schaltende 8-Gang-Automatik, die hervorragend zum Diesel passt.

Etwas zu optimistisch gibt Peugeot die Verbrauchswerte an. Die 4,7 Liter sind wohl auch im Eco-Modus nur schwer zu erreichen. Wir waren aber von dem von uns erreichten Verbrauch von 6,6 Litern pro 100 Kilometer dennoch angetan. Für ein Auto dieser Größen- und Leistungsklasse ist das in Anbetracht des gebotenen Fahrspaßes noch immer ein sehr guter Wert.

(c) Stefan Gruber

Auch bei der Sicherheitsausstattung zeigt der Peugeot keine Schwächen und hat alles an Bord, was man sich in dieser Klasse derzeit wünschen kann.

Vor 50 Jahren hat Peugeot mit dem 504 ein Mittelklassemodell präsentiert, das auch heute noch fasziniert. Nach unserem Test mit dem neuen 508 sind wir überzeugt, dass auch dieses Peugeot-Modell nach 50 Jahren noch so faszinierend sein wird wie heute der 504.

Der neue 508 ist nämlich so wie damals der 504 ganz anders als der Mitbewerb. Er verbindet dabei alles, was man sich von einem Auto wünscht. Er bietet sportliches Feeling bei niedrigem Verbrauch, er bietet viel Komfort, ist aber nicht überladen, und man hat auch ausreichend Raum auf allen Plätzen.

Damit macht der neue Peugeot 508 sicher auch der deutschen Premium-Konkurrenz das Leben schwer. Er leistet sich keine Schwächen und kann mit vielen Stärken aufwarten.

Was uns gefällt:

Das Design, das Peugeot i-Cockpit, die Ausstattung, der Motor, die Automatik, das Fahrwerk und noch vieles mehr…

Was uns nicht gefällt:

Dass der USB-Anschluss und die induktive Ladestation etwas ungünstig positioniert sind

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 2

Kofferraum : 2

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 1-

Fact Box Peugeot 508 GT-Line BlueHDi 180 EAT8

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 46.850,00
Testwagenpreis mit Extras: 55.198,84
davon Steuern 11.735,18
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.997
Leistung PS/KW 180/130
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 400/2.000
Getriebe 8 Gang Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 8,3
Höchstgeschwindigkeit in km/h 235
Durchschnittsverbrauch in Liter 4,7
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 124
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 475,0
Breite in cm 185,9
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 140,3
Radstand in cm 279,3
Kofferraumvolumen in Liter 487– 1.537
Tankinhalt in Liter 55
Leergewicht in kg 1.535
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.125
Max. Zuladung in kg 590
Werbung
Impressum