ÖAMTC Winterreifentest 2022

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Auch dieses Jahr hat der Mobilitätsclub 33 Winterreifen in zwei Dimensionen untersucht und bewertet.

Gute Nachrichten für alle, die auf der Suche nach neuen Winterreifen sind: Von insgesamt 33 aktuellen Modellen, die der ÖAMTC und seine Partner getestet haben, sind nur zwei „nicht empfehlenswert“ und vier „bedingt empfehlenswert“.

(c) Stefan Gruber

Steffan Kerbl, Reifenexperte des Mobilitätsclubs, erklärt: „Damit haben Konsument:innen eine große Auswahl an guten Produkten, die sich vor allem in Details unterscheiden. Umso wichtiger für die Kaufentscheidung ist daher die Einschätzung, welche Reifeneigenschaften für den persönlichen Gebrauch am relevantesten sind.“

Wer ganz auf Nummer sicher gehen möchte, wird aber ohnehin zu einem der acht Modelle (vier pro Dimension) greifen, die mit „sehr empfehlenswert“ beurteilt wurden.  

Reifendimension 185/65 R15 – zweimal „nicht empfehlenswert“

Von den 16 in dieser beliebten Kleinwagendimension getesteten Reifen schafften vier ein „sehr empfehlenswert“: Continental WinterContact TS870, Goodyear UltraGrip 9+, Semperit Speed-Grip 5 und Michelin Alpin 6. „Mit keinem dieser Modelle macht man etwas falsch, sie sind echte Allrounder, die sich nur in Nuancen unterscheiden. So haben hier beispielsweise Semperit und Continental in Sachen Kraftstoffverbrauch die Nase leicht vorn, dafür ist der Goodyear eine Spur besser auf nasser Fahrbahn während der Michelin wiederum beim Verschleiß überlegen ist“, fasst Kerbl zusammen.

Übrigens kratzen bei den 185ern mit BFGoodrich G-Force Winter 2 und Vredestein Wintrac zwei weitere Modelle am „sehr empfehlenswert“, sind allerdings bei Nässe bzw. auf Schnee eine Spur zu schwach und mussten daher auf „empfehlenswert“ abgewertet werden. Diese Note erreichten insgesamt sieben Modelle in dieser Dimension – und hier empfiehlt es sich, beim Kauf besonders genau hinzusehen, wie der ÖAMTC-Techniker erklärt: „Wer schon weiß, dass das Auto bei Schneefahrbahn in der Garage bleibt, kann beispielsweise ohne Bedenken zum Maxxis Premitra Snow WP6 greifen, der in allen anderen Kriterien gut bis sehr gut abschneidet, auf trockener Fahrbahn sogar der Beste ist.“

(c) ÖAMTC

Ähnliches gilt für die drei mit „bedingt empfehlenswert“ beurteilten Produkte (Dunlop Winter Response 2, Fulda Kristall Montero 3 und Barum Polaris 5), wobei der Reifen von Dunlop hier eine Sonderstellung einnimmt, weil er in allen Kriterien zu den besten gehört – nur nicht auf trockener Fahrbahn, was ihm eine Abwertung von „sehr empfehlenswert“ auf „bedingt empfehlenswert“ einbringt.  

Die beiden „nicht empfehlenswert“ im aktuellen ÖAMTC-Winterreifentest sind ebenfalls in dieser Dimension zu finden: Imperial Snowdragon HP und Wanli SW611 fallen mit eklatanten Schwächen bei Nässe durch. „Diese Mängel sind so gravierend, dass auch ungewöhnlich gute Werte auf Eis und im Kraftstoffverbrauch (Wanli) bzw. im Verschleiß (Imperial) keine Empfehlung rechtfertigen können“, stellt Kerbl klar.

Reifendimension 215/60 R16 – SUV-Dimension ohne echten Ausreißer  

Auch unter den 17 getesteten 215ern gibt es vier Modelle, die „sehr empfehlenswert“ sind: Continental WinterContact TS870, Goodyear UltraGrip Performance+ und Michelin Alpin 6, diese Hersteller sind also in beiden Dimensionen ganz vorne zu finden. Vierter im Bunde ist der Dunlop Winter Sport 5 – interessant, weil der Hersteller mit dem Winter Response 2 in der kleineren Dimension eine Abwertung auf „bedingt empfehlenswert“ hinnehmen muss. Bei diesen vor allem für SUV gebräuchlichen Reifen hat Dunlop die Schwächen auf trockener Fahrbahn hingegen gut im Griff, sodass dieses Modell punktegleich mit dem Continental auf Platz 1 durchs Ziel rollt.

Das Mittelfeld ist in dieser Dimension sogar noch ausgeglichener als bei den 185ern: zwölf der 17 Testkandidaten schaffen ein „empfehlenswert“ – und auch hier gilt: Wer einen Reifen in dieser Dimension braucht, sollte sich die Ergebnisse der einzelnen Testkriterien und das persönliche Fahrprofil ansehen. „Nicht empfehlenswert“ gibt es bei den SUV-Reifen diesmal keines und auch mit „bedingt empfehlenswert“ wurde nur ein Modell beurteilt. Kerbl: „Der Coopertires WM-SA2+ hat – wie auch andere Reifen in dieser Dimension – seine Schwächen auf trockener Fahrbahn. In diesem Fall sind sie aber eine Spur zu groß, um ein ‚empfehlenswert‘ geben zu können. Ohne diesen Lapsus hätte es auch für dieses Modell eine bessere Note gegeben.“

Bildergalerie: ÖAMTC Winterreifentest 2022
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Scroll to Top