Hyundai i20 N und Kona N im Vergleich

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Mit dem i20 N und dem Kona N hat Hyundai zwei kleine Spaßmacher im Modellprogramm, die aber über einen ganz unterschiedlichen Charakter verfügen.

Früher waren kleine Spaßmacher in Hülle und Fülle erhältlich, heute sind diese eine Seltenheit geworden. Umso schöner, dass Hyundai auch jetzt noch dieses für viele Autoliebhaber interessante Segment gleich mit zwei Modellen beglückt.

(c) Stefan Gruber

Zum einen gibt es mit dem i20 N einen Kleinwagen mit hohem Spaßfaktor, zum anderen mit dem Kona N auch einen kleinen SUV mit enorm viel Spaßpotenzial, wie wir in unserem Test schon festgestellt haben.

Wir haben beide Modelle mal gegenübergestellt und schnell gemerkt, dass beide zwar enorm viel Spaß bieten, vom Charakter aber dennoch ganz unterschiedlich sind.

(c) Stefan Gruber

Den i20 N hat dabei unser Gastautor Helmut Winkelbauer zur Verfügung gestellt, den viele Leser schon von Klassik-Stories kennen. Eigentlich ist Helmut bekennender „Alt-Nissan-Fan“, und hat eine Fülle alter Nissan-Modelle in seinen Garagen stehen. Von verschiedenen Sunny-Modellen über den Primera bis zum ersten Qashqai reicht die Palette.

(c) Stefan Gruber

Da stellt sich uns natürlich die Frage, warum Helmut auf einmal seiner Stammmarke untreu geworden ist und sich für einen Neuwagen entschieden hat, wo sein Herz doch für die alten Japaner schlägt?

„Ich wollte noch einmal ein richtiges Spaßauto als Neuwagen haben, bei dem man zum einen noch eine manuelle Schaltung hat, und zum anderen die lästigen Assistenzsysteme einfach wegschalten kann. So habe ich mich auf Anhieb in den Hyundai i20 N verliebt, der alles vereint und auch noch extrem cool aussieht“, sagt uns Helmut im Gespräch.

(c) Stefan Gruber

Vor allem die weiße Lackierung in Kombination mit den roten Zierelementen und den sportlichen Anbauteilen hat es ihm angetan. Aber auch die markante Soundkulisse, die Schaltung, die Pedalerie und das pure Fahrerlebnis sind für Helmut ganz spezielle Merkmale seines i20 N.

Mit einer Leistung von 204 PS (150 kW), den ein 1,6-Liter-T-GDI-Motor bereitstellt, schafft der i20 N den perfekten Spagat zwischen Sportlichkeit und Effizienz.

(c) Stefan Gruber

Er sprintet in 6,2 Sekunden von 0 auf 100 km/h und ist bis zu 230 km/h schnell. Besonders gut gefällt Helmut auch die Durchzugskraft, die der i20 N in jeder Situation bietet. Immerhin steht zwischen 1.750 und 4.500 U/Min ein maximales Drehmoment von 274,7 Nm bereit.

Das Fahrzeug liegt dabei perfekt auf der Straße, macht aber auch auf der Langstrecke eine gute Figur. „Der i20 N ist in jeder Situation total angenehm zu fahren und überrascht auch beim Verbrauch. Ich fahre nur im Sport- oder N-Modus und habe bislang im Schnitt nur 6,8 Liter pro 100 Kilometer verbraucht“, schwärmt Helmut über die ersten 5.000 Kilometer mit seinem i20 N.

(c) Stefan Gruber

Aber auch der Kona N gefällt ihm sehr gut. Er findet ihn noch eine Spur sportlicher, was sicher auch an der Leistung von 280 PS (206 kW) liegt, die der 2,0-Liter-T-GDI-Motor liefert.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 5,5 Sekunden, womit man mit dem Kona N den Paradesprint noch eine Spur schneller erledigt. Mit einer Höchstgeschwindigkeit von 240 km/h ist der Kona N zudem eine Spur schneller als der i20 N.

(c) Stefan Gruber

Der i20 N wirkt durch seine kompakten Abmessungen dafür noch wendiger. So bleibt es reine Geschmacksache, für welchen der kleinen Spaßmacher man sich entscheidet. Der i20 N ist günstiger und eine Spur effizienter zu bewegen, der Kona N bietet noch eine Spur mehr Fahrspaß und eine bessere Ausstattung. Sehr viel Spaß bieten auf jeden Fall beide Hyundai N-Modelle.

Weitere Infos zu Hyundai unter www.hyundai.at

Bildergalerie: Hyundai i20 N und Kona N im Vergleich
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top