Toyota Aygo X Pulse – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Der neue Toyota Aygo X ist als wendiger City-Flitzer im Offroad-Look im Kleinwagensegment vertreten. Wir verraten, wo seine Stärken und Schwächen liegen.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Viele Hersteller haben sich in den letzten Jahren aus dem Kleinwagensegment verabschiedet, nicht so Toyota, wo man mit dem neuen Aygo X frischen Schwung in das schwächelnde Segment gebracht hat.

Toyota hilft damit, bezahlbare Autos für die City weiter als Neuwagen verfügbar zu machen, wobei auch der neue Aygo X dem Segment schon fast entwachsen ist – zumindest was die Ausstattung und den Preis betrifft.

Bei der Sicherheit macht Toyota nämlich keine halben Sachen, und so verfügt auch schon das kleinste Modell der Toyota-Produktpalette über eine sehr umfangreiche Sicherheitsausstattung, inkl. adaptiven Tempomat.

Optisch kann der City-Floh mit seinem robusten und farbenfrohen Offroad-Look begeistern. Im Vergleich zum Vorgänger hat man die Kanten noch weiter geschärft und ihm so einen deutlich moderneren Look verpasst.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Bei der Motorisierung setzt Toyota ausschließlich auf einen 1,0-Liter-3-Zylinder mit 72 PS (53 kW), den man mit manuellem 5-Gang-Getriebe oder einem CVT-Getriebe kombinieren kann.

Deutlich mehr Auswahl gibt es bei der Ausstattung, wo man aus fünf verschiedenen Linien wählen kann. Für unseren Test haben wir die goldene Mitte gewählt, welche der Aygo X Pulse darstellt.

Im Listenpreis von 17.490,- Euro ist schon eine ordentliche Ausstattung enthalten. Neben dem Toyota Safety Sense-Assistenzsystem hat man noch Sitzheizung vorne, Applikationen in Wagenfarbe und Klavierlack, 17“-Leichtmetallfelgen, eine Klimaanlage, die Bi-Tone-Lackierung, Nebelscheinwerfer und das 8“-Multimediasystem Toyota Touch 2 an Bord.

Luxuriöse Ausstattung

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Für noch mehr Komfort und Luxus hatten wir noch die drei Ausstattungspakete Komfort Plus, Sicht und Toyota Smart Connect an Bord.

Damit verfügt man über alles, was man auch in höheren Fahrzeugklassen an Bord hat, wie etwa eine Klimaautomatik, Regensensor, ein Keyless-System, Bi-LED-Scheinwerfer, Einparksensoren vorne und hinten und einen 9“-Full-HD-Touchscreen mit Cloud Navigation.

Der Innenraum zeigt sich damit auch von einer sehr wohnlichen Seite und überaus modern. Geblieben ist ein übersichtlicher analoger Tacho, der mit einem Infodisplay kombiniert ist.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Auf der Mittelkonsole findet sich der 9“-Touchscreen, der mit einer sehr schönen Darstellung von Navikarten und Menüs aufwarten kann. Darunter ist die Klimaautomatik positioniert.

Im Lenkrad finden sich sehr schön gestaltete Tasten für die Steuerung des adaptiven Tempomats, der Audiofunktionen, des Bordcomputers, der Sprachsteuerung und der Freisprecheinrichtung.

Alles ist so angeordnet, dass man sich auf Anhieb zurecht findet und äußerst wohl fühlt. Die Verarbeitung und die Materialauswahl können sich ebenfalls sehen lassen.

Moderner Look

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Dr. Marianne Skarics-Gruber

Vor allem die in Wagenfarbe gehaltenen Applikationen an Türen, Lüftungsdüsen, Sitzen und der Konsole zwischen Fahrer und Beifahrer bringen auch viel Pep in den Innenraum.

Viele praktische Ablagen sind ebenfalls an Bord, als einziges Feature haben wir eine Mittelarmlehne vermisst.

Während Fahrer und Beifahrer viel Platz haben, geht es im Fond der Klasse entsprechend eng zu. Hier werden sich vor allem kleinere Kinder wohl fühlen. Größere Personen über 180 cm sollten beim Zugang zum Fond durch die schmalen Türen schon die Origami-Technik beherrschen und müssen sich entsprechend zusammenfalten, um in den Innenraum zu gelangen.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Dr. Marianne Skarics-Gruber

Damit ist der Aygo X aber nicht alleine in seiner Klasse. Über dem Schnitt der Fahrzeugklasse ist das Kofferraumvolumen angesiedelt, welches über 231 bis 829 Liter Fassungsvermögen verfügt.

Als idealer Partner für die Stadt kann der Aygo X dafür aber mit einer hervorragenden Wendigkeit aufwarten, und man kommt auch noch in Parkplätze, wo die meisten anderen Autos schon weiterfahren müssen.

Ebenfalls ganz auf die Anforderungen in der Stadt ist der 1,0-Liter-3-Zylinder-Benziner ausgelegt. Mit einer Leistung von 72 PS (53 kW) und einem maximalen Drehmoment von 93 Nm bei 4.400 U/Min sollte man in der Stadt gut vorankommen.

Spritzig in der Stadt

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Schon auf den ersten Metern hat uns der quirlige Motor begeistert, er ist von unten heraus sehr spritzig und in der Stadt ein wirklicher Spaßmacher.

Man hat hier das Gefühl, mit einem deutlich stärkeren Fahrzeug unterwegs zu sein, und auch das manuelle 5-Gang-Getriebe ist für die Stadt optimal abgestimmt.

Erst wenn man die Stadtgrenzen verlässt, merkt man, dass die Leistung enden wollend ist. Der zuvor noch quirlige Antrieb wirkt mit einem Schlag sehr träge.

Es ist dabei recht egal, ob man einen Gang runter schaltet oder nicht, der Zwischensprint von 50 km/h auf Landstraßen- oder Autobahn-Tempo braucht viel Geduld.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Ruft man vom Start weg die volle Leistung ab, sprintet man in 15,5 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der Aygo X bei 158 km/h.

Hat man einmal das gewünschte Tempo erreicht, fährt es sich wieder sehr angenehm. Für ein Auto dieser Klasse verfügt der Aygo X über eine sehr gute Dämmung, wodurch es auch bei Autobahn-Tempo im Innenraum noch recht leise ist.

Zur großen Überraschung kommt man auch mit den fünf Gängen gut aus, der Aygo X ist das erste Auto mit 5-Gang-Getriebe seit Jahren, bei dem wir uns nicht zwingend einen 6. Gang gewünscht haben.

Für einen Kleinwagen sehr komfortabel

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Auch beim Thema Fahrkomfort und Straßenlage zeigt der kleine Japaner Stärken. Er filtert Bodenunebenheiten gekonnt weg und liegt auch sehr gut auf der Straße. Flotte Kurven bringen ihn nicht aus der Ruhe, und so fühlt man sich auch unter allen Fahrbedingungen sehr wohl.

Nachdem wir für Zwischensprints das Gaspedal wohl öfters als geahnt bis zum Bodenblech gedrückt haben, ist der Verbrauch mit 5,9 Liter pro 100 Kilometer etwas höher als vom Werk angegeben gewesen.

Ist man vor allem in der Stadt unterwegs und außerhalb nicht ganz so wild auf flotte Beschleunigung, sollte man aber auf die 4,8 bis 5,0 Liter, die das Werk verspricht, kommen.

Toyota Aygo X Pulse
Toyota Aygo X Pulse (c) Stefan Gruber

Wie ein Großer zeigt sich der Aygo X bei der Sicherheitsausstattung, die sogar einen adaptiven Tempomat beinhaltet – ein Feature, welches nicht einmal noch alle Autos der Kompaktklasse haben.

Toyota hat mit dem Aygo X auf jeden Fall einen sehr hübschen und hochwertigen City-Flitzer auf den Markt gebracht. Man fühlt sich bei der Ausstattung eine Klasse höher, und vor allem in der Stadt kann der Aygo X mit vielen Stärken überzeugen.

Es ist schön, dass es noch Hersteller gibt, die nicht auf die urbane Mobilität vergessen, auch wenn die Gewinnmargen in dieser Klasse nicht sehr hoch sind. Toyota stellt hier die Kundenzufriedenheit über die Interessen der Aktionäre, was heute schon ein großes Lob verdient.

Was uns gefällt:

Das Design, der Fahrkomfort, die Straßenlage, die Ausstattung, die Sicherheitsausstattung

Was uns nicht gefällt:

Dass der Motor außerhalb der Stadt etwas träge wirkt, der Zugang zum Fond

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1-

Verbrauch: 2-

Fahrleistung: 3-

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 3

Kofferraum: 2

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at 

Technische Daten Toyota Aygo X Pulse

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 17.490,00
Testwagenpreis mit Extras: 19.849,50
davon Steuern 3.444,95
Technische Daten
Zylinder 3
Hubraum in ccm 998
Leistung PS/KW 72/53
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 93/4.400
Getriebe 5-Gang Schaltgetriebe
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 15,5
Höchstgeschwindigkeit in km/h 151
Durchschnittsverbrauch in Liter 4,8 – 5,0
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 108 – 114
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 370,0
Breite in cm 174,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 151,0
Radstand in cm 243,0
Kofferraumvolumen 231 – 829
Tankinhalt in Liter 35
Leergewicht in kg 1.015
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.360
Max. Zuladung in kg 345

Bildergalerie: Toyota Aygo X Pulse – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Scroll to Top