Ford Mustang Mach 1 Baujahr 1969

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Als erstes Fahrzeug unserer neuen US-Serie möchten wir mit dem Ford Mustang Mach 1 aus dem Baujahr 1969 ein ganz besonderes Highlight präsentieren.

Der Ford Mustang zählt zu den Ikonen der amerikanischen Automobilhistorie, er ist zudem eines der wenigen US-Fahrzeuge, die seit 1964 ohne Unterbrechung produziert werden.

(c) Stefan Gruber

Auch heute noch zählt die erste Generation des Mustangs zu den begehrtesten Generationen der Baureihe. Ein ganz besonderes Highlight ist hier sicher der Mustang Mach 1, der im Jahr 1969 auf den Markt gekommen ist.

Als der Mustang im Jahr 1964 seine Premiere gefeiert hat, war dies noch vor der Muscle Car Ära, die 1966 mit einigen großvolumigen und leistungsstarken Fahrzeugen begonnen hat.

(c) Stefan Gruber

Um auch den bis dahin eher braven Mustang mehr Richtung Muscle Car zu trimmen, hat man die erste Mustang-Generation laufend aufgewertet.

Im Jahr 1969 hat man mit dem Mustang Mach 1 die Lücke zwischen den Shelby-Versionen und dem normalen Mustang geschlossen.

(c) Stefan Gruber

Der 69er-Mustang Mach 1 hat dabei eine ganz besondere Bedeutung. Er ist nicht nur der letzte Mustang-Jahrgang, der noch weitgehend große Ähnlichkeit mit dem 64er-Jahrgang hatte, er ist auch der erste Mustang, bei dem man den Begriff „Fastback“ auf „Sports Roof“ geändert hat.

Einmaliges Exemplar ist in Österreich

Diese elegante Fließheck-Version zählt heute noch zu den gefragtesten Karosserievarianten. Umso schöner, dass es auch in Österreich eines dieser seltenen Exemplare gibt.

(c) Stefan Gruber

Der bekennende US-Car-Fan Fritz U. hat sich vor zwei Jahren das Fotomodell dieser Story nach Österreich geholt. Schon zuvor hatte er einen 73er Mach 1 und einen 68er Mustang, beide als Cabrio.

In Eigenregie hat er vor zwei Jahren das Fahrzeug von Houston/Texas nach Österreich gebracht, wo es vom US Car-Spezialisten Peter Teimel (www.uscar-teimel.at) typisiert wurde.

(c) Stefan Gruber

Das Fahrzeug ist noch im Originalzustand und weist eine lückenlose Geschichte auf. Der Mustang Mach 1 ist gerade einmal 58.000 Meilen gelaufen und zeigt sich in einem Zustand, den man so sicher nur selten findet.

Unverbastelt und noch mit Originallack zeigt sich das Schmuckstück amerikanischer Automobilbaukunst fit wie am ersten Tag. Das zeitlose Design zieht nach wie vor die Blicke der Passanten aller Altersgruppen auf sich, wie wir bei unserem Fotoshooting festgestellt haben.

(c) Stefan Gruber

Von dieser Konfiguration des Mustang Mach 1 hat es nur genau 24 Exemplare gegeben, im Modelljahr 1970 hatte der Mustang dann schon ein anderes Design.

Beachtliche Power

Der von Fritz importierte Mustang war dabei das Basismodell mit 351 cu, was 5,8 Litern Hubraum entspricht. In Österreich ist der V8 mit 233 PS (171 kW) typisiert, was für durchaus sportliche Fahrleistungen sorgt.

(c) Stefan Gruber

Das Highlight ist aber sicher der Sound des V8-Motors, der mit seinem sonoren Klang die Umgebung zum Beben bringt. Geschaltet wird noch über ein manuelles 3-Gang-Getriebe, ein 4-Gang-Getriebe ist den stärkeren Versionen mit 7,0 Liter-V8 und rund 340 PS (250 kW) Leistung vorbehalten geblieben.

(c) Stefan Gruber

Der Innenraum zeigt sich mit viele Liebe zum Detail und mit klassischen Rundinstrumenten. Ins Auge sticht auch die Sportuhr zur Messung von Rundenzeiten, die vor dem Beifahrer mittig positioniert ist.

Im Vergleich zu den anderen Mustang-Versionen des Jahrgangs 69 zeigt sich der Mach 1 auch eine Spur sportlicher und verfügt über eine Tieferlegung und eine dynamischere Abstimmung des Fahrwerks.

(c) Stefan Gruber

Der Traum in Rot und Schwarz verfügt auch noch über das originale Handbuch und eine Mustang-Werkzeugtasche im Kofferraum. Fritz hat auch noch die originale Rechnung, sie weist einen Kaufpreis von 3.291 US$ aus. Damit war der Mustang Mach 1 wohl die ideale Wertanlage, heute ist er ein Vielfaches des Neupreises wert, vor allem in einem Zustand wie ihn unser Foto-Fahrzeug hatte.

Bildergalerie: Ford Mustang Mach 1 Baujahr 1969
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Scroll to Top