Der neue DS 7

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Mit dem Facelift fällt beim DS 7 nun der Zusatz “Crossback” weg, zudem gibt es eine neue Topmotorisierung und ein neues Infotainmentsystem.

Der DS 7 Crossback ist 2018 gestartet und hat sich schnell zum beliebtesten Modell der Nobelmarke aus Frankreich gemausert. Für das neue Modelljahr hat man dem SUV ein Facelift spendiert und dabei gleich auf den Zusatz “Crossback” verzichtet.

(c) DS Automobiles

Optisch zeigt sich der neue DS 7 noch eleganter als bisher, vor allem die neu gestaltete Frontpartie sticht ins Auge. Die Frontschürze zeigt sich deutlich modifiziert, und auch die neuen DS Pixel LED Vision 3.0-Scheinwerfer und das DS Light Veil genannte Tagfahrlicht stechen ins Auge.

Das Heck zeigt sich ebenfalls in einem neuen Layout, die LED-Rückleuchten im Diamant-Design sind dabei etwas breiter geworden. Der neue DS 7 ist um 2 cm gewachsen und kommt nun auf eine Länge von 459 cm.

(c) DS Automobiles

Im Innenraum gibt es eine neue Infotainment-Generation mit dem DS IRIS System, welches eine neue Art der Sprachsteuerung darstellt. Der 12″-Touchscreen kann zudem individuell konfiguriert werden.

(c) DS Automobiles

Neben den bewährten Motorisierungen kommt mit dem DS 7 E-TENSE 4×4 360 auch eine neue Topmotorisierung zum Einsatz. Der Plug-in-Hybrid soll bis zu 65 Kilometer elektrisch absolvieren und sprintet in nur 5,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Markteinführung für den neuen DS 7 ist für Herbst 2022 geplant.

Weitere Informationen zu DS unter www.dsautomobiles.at

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top