Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Der neue Jeep Gladiator soll die Vorzüge eines Pickups mit der Geländegängigkeit eines Offroaders verbinden. Wir verraten in unserem Test, ob dies gelingt.

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Nach langer Pause hat Jeep mit dem neuen Gladiator wieder einen Pickup im Angebot. Schon ab 1962 hat es einen Gladiator gegeben, der damals die Basis vom Wagoneer hatte. Im Jahr 1971 hat man den Namen eingemottet und erst 2019 wiederbelebt.

Zwischen 1971 und 1988 wurde der Gladiator als Jeep Pickup vermarktet. Im Jahr 1985 ist dabei schon als Nachfolger der Comanche auf Basis des Jeep Cherokee gestartet, der bis 1992 gebaut worden ist.

Die aktuelle Generation des Gladiators teilt sich die Basis mit dem Wrangler, wobei der Pickup natürlich deutlich länger ist.

Mit einer Länge von 559,1 cm ist der Gladiator schon eine gewaltige Erscheinung auf unseren Straßen. Er soll dabei die Offroad-Fähigkeiten des Wrangler mit dem praktischen Nutzwert eines Pickups kombinieren.

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Optisch besticht der Gladiator mit dem Retro-Look, der schon bei der aktuellen Wrangler-Generation begeistert. Viele Stilelemente des klassischen Jeep sind dabei mit moderner Technik kombiniert.

Während man in den USA zwischen Diesel und Benziner wählen kann, gibt es bei uns ausschließlich den Diesel. Auch beim Preis gibt es gravierende Unterschiede, die vor allem unserer absurd hohen Kfz-Besteuerung zu verdanken sind.

Während der Gladiator in den USA schon um rund 40.000,- Euro inkl. Steuern zu haben ist, kommt die günstigste Version bei uns auf 82.065,- Euro.

Retro-Look auch im Cockpit

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Für unseren Test haben wir uns für die luxuriöse Overland-Version entschieden, die sich mit 90.620,- Euro zu Buche schlägt. Im Preis enthalten sind nicht nur knapp 26.000,- Euro an Steuern, sondern auch eine rundum gelungene Ausstattung.

So gibt es ab Werk LED-Scheinwerfer, 18“-Alufelgen, eine elektronische Wankstabilisierung, ein Keyless-System, Parksensoren vorne und hinten, das UConnect Infotainmentsystem mit 8,4“-Touchscreen und Navi, ein Hardtop in Wagenfarbe und noch vieles mehr.

Als Extras hatten wir noch das Ledersitz-Paket, eine Laderaumabdeckung, das Dual Top und die „Firecracker Red“-Lackierung, die dem Gladiator sehr gut steht.

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 99.655,- Euro, womit eine größere Verbreitung bei uns eher unwahrscheinlich ist.

Wobei sich aus reinen Vernunftsgründen wohl ohnedies kaum jemand für den Jeep Gladiator entscheiden wird. Dafür ködert er potenzielle Käufer mit jeder Menge Retro-Charme und dem Duft des großen Abenteuers.

Das Interieur zeigt einen genauso gelungenen Retro-Look wie die Karosserie. Ein 7“-Infodisplay wird von klassischen Rundinstrumenten auf dem steilen Cockpit flankiert. Der 8,4“-Touchscreen bringt zudem einen sehr modernen Touch in den Innenraum.

Eng geschnittener Innenraum

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Darunter finden sich die Bedienung für die Klimatisierung, Drehknöpfe für die Audioanlage und die Fensterheber. Alles ist so gestaltet, dass man es auch noch mit Handschuhen bedienen kann, ohne gleich drei Tasten gleichzeitig zu drücken.

Der Gladiator kann dank dem Hardtop mit wenigen Handgriffen zum Cabrio verwandelt werden, und selbst die Türen kann man auf Wunsch entfernen, um perfektes Open-Air-Feeling zu genießen.

Das Platzangebot selbst ist überschaubar, die kantige Bauweise in Kombination mit einem recht kleinen Fahrgastraum wird so manch größerem Passagier die Laune etwas verderben, bis zu 185 cm Größe ist man aber zumindest vorne sehr gut untergebracht.

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Eine Ladefläche von 153,1 cm Länge und bis zu 144,2 cm Breite soll den praktischen Nutzwert unterstreichen, wobei man auch hier schon Pickups mit größerer Ladefläche kennt.

Viel wichtiger ist aber ohnedies, wie sehr der Jeep Gladiator die Abenteuerlust von Fahrer und Passagieren unterstützen kann.

Angetrieben wird er bei uns ausschließlich von einem 3,0 Liter-V6-Dieselmotor mit einer Leistung von 264 PS (194 kW). Der Motor liefert zwischen 1.400 und 2.800 U/Min ein maximales Drehmoment von 600 Nm.

Kraftvoller Antrieb

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Dr. Marianne Skarics-Gruber

Die Schaltung erfolgt über eine 8-Gang-Automatik, die mit sehr sanften, aber nicht ganz schnellen Schaltvorgängen aufwarten kann. Auf jeden Fall hat man in jeder Situation genug Kraft zur Verfügung.

Wer die volle Leistung abruft, sprintet in nur 8,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h, die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 177 km/h. Zur großen Überraschung bleibt es im Innenraum dank der zusätzlichen Geräuschdämmung im Overland-Modell leiser als erwartet.

Auch wenn der Gladiator mit vorzüglichen Fahrleistungen und viel Kraft aufwarten kann, so ist seine Domäne das harte Gelände. Hier zeigt er allen wie der Hase läuft.

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

Der Allradantrieb wird dabei manuell zugeschaltet und verfügt über verschiedene Untersetzungen. So kommt man selbst in grobem Gelände noch wunderbar voran. Durch die kantige Bauweise bleibt der Jeep auch im Gelände jederzeit sehr übersichtlich und gut einschätzbar.

Vor allem im Gelände kommt einem auch die auf normaler Straße recht unpräzise wirkende Lenkung zugute. Wenn nicht jeder kleine Ruck am Lenkrad sofort in eine Richtungsänderung umgewandelt wird, können holprige Straßen einen auch nicht so schnell vom Kurs abbringen.

Mit einer Watttiefe von 76 cm kann man auch kleinere Wasserdurchfahrten noch perfekt meistern. Trotz seiner Länge von über 5,5 Metern ist der Gladiator im Gelände ein recht wendiger Geselle. Seine wahre Größe zeigt sich erst, wenn man in der Stadt in eine Tiefgarage fährt, was aber auch nicht nur am Fahrzeug liegt, sondern an der Auslegung moderner Garagen in Österreich.

Überraschung beim Verbrauch

Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD
Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD (c) Stefan Gruber

In den USA verliert sich der Gladiator in Parkgaragen in etwa so wie es bei uns mit einem Smart der Fall wäre.

Sehr überrascht hat uns der große Pickup beim Verbrauch. Laut Werk dürfte er sich rund 9,5 Liter pro 100 Kilometern genehmigen. Wir sind trotz häufigerer Ausnutzung der Leistung im Schnitt auf gerade einmal 8,7 Liter gekommen, was für ein Auto dieser Größe und Windschlüpfrigkeit ein sehr guter Wert ist.

Moderne Assistenzsysteme sind ein weiteres Zugeständnis an die neue Zeit, wobei der Jeep nicht ganz so aufdringlich wie manch anderes Fahrzeug ist und sich mit Warnungen dezent zurückhält, wenn es nicht wirklich erforderlich ist.

Wer einen Hang zu amerikanischen Autos hat, wird den Jeep Gladiator so wie wir sehr lieben. Auch wenn es objektiv nicht viel gibt was für ihn spricht, so kann er eines, was den meisten neuen Autos beim besten Willen nicht gelingt, nämlich Emotionen wecken und das Herz höher schlagen lassen.

Was uns gefällt:

Der Retro-Look, die Ausstattung, das Cockpit, der Antrieb, die Offroad-Fähigkeiten, der Verbrauch

Was uns nicht gefällt:

Das Platzangebot, die nicht sehr direkte Lenkung, der durch die Steuern bei uns sehr hohe Preis

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 2

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 2

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 2-

Verarbeitung: 1-

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 3-

Platzangebot Rückbank: 3-

Laderfläche : 3

Ablagen: 3

Übersichtlichkeit: 2

Technische Daten Jeep Gladiator 3,0 V6 Overland

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 90.620,00
Testwagenpreis mit Extras: 99.655,00
davon Steuern 28.529,10
Technische Daten
Zylinder 6
Hubraum in ccm 2.987
Leistung PS/KW 264/194
Max. Drehmoment Nm/U-Min 600/1.400 – 2.800
Getriebe 8 Gang Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 8,6
Höchstgeschwindigkeit in km/h 177
Durchschnittsverbrauch in Liter 9,5
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 255
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 559,1
Breite in cm 189,4
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 189,4
Radstand in cm 348,8
Tankinhalt in Liter 72
Leergewicht in kg 2.478
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.925
Max. Zuladung in kg 447

Bildergalerie: Jeep Gladiator Overland 3,0 V6 AT8 4WD – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top