Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Noch vor dem Facelift hat Kia dem Ceed einen neuen Motor spendiert. Wir haben den kompakten Koreaner mit dem neuen 160 PS-Benziner und DCT-Getriebe zum Test begrüßt.

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Der Kia Ceed ist ein beliebtes Modell in der Kompaktklasse, kurz vor seinem Facelift ist der Ceed jetzt mit einem neuen Motor ausgerüstet worden.

Ein 1,5-Liter Turbo-Benziner soll dank 48-Volt-Mild-Hybrid-Technik und 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe Sparsamkeit und Fahrspaß perfekt kombinieren.

Passend zum Motor haben wir für unseren Test die sportliche GT-Line-Ausstattung gewählt, die dem Ceed einen noch dynamischeren Touch verleiht.

Im fair kalkulierten Listenpreis von 35.290,- Euro sind schon jede Menge Goodies enthalten, die man bei anderen Herstellern erst gegen Aufpreis bekommt.

Unter anderem gibt es schon einen adaptiven Tempomat mit Stop & Go-Funktion, einen 10,25“-Touchscreen inkl. Navi, einen Digitaltacho, LED-Scheinwerfer, LED-Rückleuchten, eine automatische Einparkhilfe, Veloursledersitze mit Echtlederapplikationen im GT-Line-Desing, Sitzheizung vorne und hinten, ein schlüsselloses Zugangs- und Startsystem und noch vieles mehr.

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Optional sind nur noch die Metalliclackierung und ein elektrisches Glasschiebe-/Hubdach übriggeblieben. Der Gesamtfahrzeugpreis summiert sich damit auf 36.990,- Euro.

Der Innenraum zeigt sich um diesen Preis von einer sehr sportlichen, hochwertigen und modernen Seite. Die Sportsitze sind dabei ein Traum und geben perfekten Halt.

Auch das unten abgeflachte Lederlenkrad mit GT-Line-Schriftzug in der unteren Speiche verleiht dem Interieur in Kombination mit viel Klavierlack- und Alu-Dekor einen sehr sportlichen Touch.

Sehr gemütlicher Innenraum

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Man fühlt sich auf jeden Fall auf Anhieb sehr wohl und hat auch viele praktische Ablagen an Bord. Kaum ein Platz bleibt ungenutzt.

Selbst für Fans klassischer Armaturen ist der neue Digitaltacho ein Highlight. Gleich nach dem Start wird man von einer schönen Animation begrüßt, und die Armaturen sind genau, klar und gut ablesbar wie bei einem herkömmlichen Tacho. Dies ist leider bei Digitalarmaturen oft nicht der Fall.

Sehr gelungen ist auch der 10,25“-Touchscreen, der weit oben auf der Mittelkonsole thront. Die Darstellung von Navikarten und Menüs ist sehr modern, und auch die Bedienung ist bis auf ein paar Kleinigkeiten sehr intuitiv möglich.

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Beim Platzangebot zeigt sich der Kia Ceed ebenfalls von einer sehr großzügigen Seite. Selbst im Fond haben groß gewachsene Passagiere für ein Auto dieser Klasse noch genug Raum in jede Richtung.

Das Kofferraumvolumen ist durch die 48-Volt-Technik jedoch geringfügig kleiner als bei den Ceed-Versionen ohne dieses System ausgefallen.

Statt 395 bis 1.291 Litern Stauraum gibt es beim Ceed mit 48-Volt-Technik nur noch 357 bis 1.253 Liter Kofferraumvolumen.

Damit ist er nicht mehr ganz im Schnitt der Klasse angesiedelt, die zusätzliche Technik lässt einen aber den Platzverlust dennoch gut verschmerzen.

Sparsamer trotz mehr Leistung

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

In unserem Test hat sich nämlich schnell gezeigt, dass der Ceed so wirklich deutlich sparsamer als sein Vorgänger zu bewegen ist.

Der 1,5 Liter T-GDI mit 160 PS (118 kW) Leistung und 48-Volt-Technik hat nämlich den 1,4 Liter T-GDI mit 140 PS (103 kW) ersetzt.

Das neue Triebwerk verfügt nach wie vor über 4 Zylinder und liefert zwischen 1.500 und 3.500 U/Min ein maximales Drehmoment von 253 Nm.

Schon gleich nach dem Start fühlt sich der Ceed sehr kraftvoll an, hier liefert die 48-Volt-Technik schon von unten heraus zusätzliche Schubkraft.

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Egal ob in der Stadt oder bei Überholmanövern auf der Landstraße, der Ceed hat immer genug Leistung parat und wirkt in jeder Situation extrem spritzig.

Sogar wenn man im Eco-Modus unterwegs ist, wird die Leistung schon sehr eindrucksvoll geliefert. Die Änderung zum Normal-Modus ist nur sehr gering, erst im Sport-Modus wirkt der Ceed nochmals deutlich geschärft.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 8,6 Sekunden, seine Höchstgeschwindigkeit erreicht er bei 210 km/h. Kein Wunder also, dass er sich auch im Fahrbetrieb so sportlich anfühlt.

Doppelkupplungsgetriebe überzeugt

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Hervorragend zum Motor passt auch das 7-Gang-Doppelkupplungsgetriebe. Die Gänge werden sehr sanft und auch sehr schnell gewechselt. Die Elektronik hat zudem immer den passenden Gang parat.

Wer dennoch meint, selbst besser die Gänge zu sortieren, der kann dies via Schaltwippen hinter dem Lenkrad machen.

Trotz aller Sportlichkeit und einer eher auf ein dynamisches Fahrverhalten ausgelegten Fahrwerksabstimmung ist der Ceed auch sehr komfortabel auf langen Strecken. Hier haben die Techniker wirklich eine perfekte Abstimmung geschafft.

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Wie sinnvoll die Mild-Hybrid-Technik im Ceed ist, hat sich beim Tanken gezeigt. Trotz mehr Leistung und deutlich mehr Fahrspaß konnten wir einen um einiges niedrigeren Verbrauch als mit dem Vorgänger-Motor erreichen.

Mit einem Durchschnittsverbrauch von 6,3 Litern pro 100 Kilometer war der 160 PS-Benziner um 0,7 Liter sparsamer als der 140 PS-Benziner, den wir 2018 im Test hatten.

Wer sich nicht ganz so sehr von den sportlichen Ambitionen des Ceed mitreißen lässt, der kann sicher den vom Werk angegebenen Verbrauch von 5,6 bis 6,0 Liter erzielen.

Sehr gute Sicherheitsausstattung

Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7
Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 (c) Stefan Gruber

Wir waren bei unserm Test vor allem überrascht, wie oft man im Segel-Modus sehr spritsparend unterwegs ist. Nimmt man den Fuß auf einer geraden Strecke vom Gas, verliert man im Segelmodus nur sehr langsam an Geschwindigkeit. Erst wenn man leicht auf die Bremse tippt, schaltet sich wieder der Motor hinzu, und die Motorbremse verzögert dann wie gewohnt.

Ebenfalls von seiner besten Seite zeigt sich der Ceed bei der Sicherheitsausstattung. Der kompakte Koreaner hat wirklich alles an Bord, was man derzeit in dieser Klasse erwarten kann.

Vom Querverkehrswarner über eine aktiven Spurhalteassistenten bis hin zum adaptiven Tempomat mit Stop & Go-Funktion reicht die Bandbreite. Alle Systeme haben in unserem Test ihre Arbeit auch sehr gut verrichtet.

Auch ohne das kommende Facelift ist der Kia Ceed auf jeden Fall eine hervorragende Wahl. Er hat sich in unserem Test als absolut angenehmer Wegbegleiter gezeigt.

Seine sehr luxuriöse und sportliche Ausstattung und die ausgesprochen guten Fahrleistungen bei guten Verbrauchswerten sprechen für den kompakten Kia.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, die Sitze, die Fahrleistungen, die Straßenlage, der Verbrauch, das Preis/Leistungsverhältnis

Was uns nicht gefällt:

Das durch die 48V-Technik geschrumpfte Kofferraumvolumen

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 2

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 2

Kofferraum : 3

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2

Technische Daten Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI 48V DCT7

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 35.290,00
Testwagenpreis mit Extras: 36.990,00
davon Steuern 6.916,82
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.482
Leistung PS/KW 160/118
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 253/1.500 – 3500
Getriebe 7 Gang Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 8,6
Höchstgeschwindigkeit in km/h 210
Durchschnittsverbrauch in Liter 5,6 – 6,0
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 126 – 136
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 432,5
Breite in cm 180,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 144,2
Radstand in cm 265,0
Kofferraumvolumen in Liter 357– 1.253
Tankinhalt in Liter 50
Leergewicht in kg 1.434
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.860
Max. Zuladung in kg 426

Bildergalerie: Kia Ceed GT-Line 1,5 T-GDI DCT7 – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top