Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Der Mitsubishi Eclipse Cross ist jetzt auch mit Plug-in-Hybrid-Antrieb erhältlich. Wir verraten in unserem Test, wie sparsam er wirklich ist und was er alles bietet.

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Eigentlich wollte sich Mitsubishi vom europäischen Markt verabschieden, man hat sich aber schlussendlich doch für eine Weiterführung des Vertriebs entschlossen.

Daher kann man sich jetzt auch bei uns über den neuen Eclipse Cross mit Plug-in-Hybrid-Antrieb freuen. Optisch zeigt sich dieser in einem stark überarbeiteten Gewand.

Die Frontpartie wirkt jetzt noch bulliger, hat aber dennoch auch Dynamik zugelegt. Besonders gut gelungen ist auch das neue Heck, bei dem die scharfen Kanten einem sehr sportlichen glatten Look gewichen sind.

Durch die Änderungen ist der Eclipse Cross auch etwas länger geworden, womit die Proportionen jetzt geschmeidiger wirken. Neben der Optik soll sich aber auch technisch einiges getan haben, wie gut der neue Mitsubishi Eclipse Cross Plug-in-Hybrid wirklich ist, verraten wir in unserem Test.

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Wir haben uns dabei für den Eclipse Cross in der Top-Ausstattungslinie Diamond entschieden, der zum Listenpreis von 45.995,- Euro mit einer wirklich sehr umfangreichen Ausstattung aufwarten kann.

Lediglich die 880,- Euro teure Metallic-Lackierung ist noch hinzu gekommen, womit wir bei einem Endpreis von 46.875,- Euro angelangt sind.

Im Preis enthalten sind aber schon LED-Scheinwerfer, ein adaptiver Tempomat, Ledersitze, ein 8“-Touchscreen mit Navi, ein Keyless-System und vieles mehr.

Überarbeiteter Innenraum

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Der Innenraum zeigt sich beim Plug-in-Hybrid auch ordentlich überarbeitet. Vor allem die neue Mittelkonsole mit dem hoch positionierten Touchscreen gefällt mit ihrem modernen Look.

Neben der neuen Touchscreen-Größe von 8“ hat man jetzt auch wieder ein Navi mit an Bord, zudem ist die Bedienung einfacher als bisher.

Mitsubishi hat auch auf praktische Drehregler für Lautstärke und Sendersuche nicht verzichtet, was ebenfalls lobend zu erwähnen ist.

Die Bedienung aller Funktionen ist recht einfach, lediglich der Bordcomputer kann nur mit hinter dem Lenkrad versteckten Tasten bedient werden. Warum dies nicht auch via Tasten am Lenkrad möglich ist, bleibt uns ein Rätsel.

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Sonst sorgt der Eclipse Cross aber keineswegs für Unklarheiten, man findet alles andere sehr schnell, und es gibt auch viele praktische Ablagen im Innenraum.

Überzeugt haben uns auch die bequemen Ledersitze und das Platzangebot im Eclipse Cross. Trotz der coupéähnlichen Linienführung hat man selbst in der zweiten Reihe noch genügend Platz.

Auch das Kofferraumvolumen ist mit 471 bis 1.108 Litern großzügiger bemessen, als man glauben sollte. Beim Innenraumkapitel hat der Eclipse Cross PHEV auf jeden Fall schon mal eine überzeugende Vorstellung abgeliefert.

Drei Motoren werken im Eclipse Cross PHEV

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Umso spannender wird es jetzt, wenn es um die Fahreigenschaften geht. Immerhin ist in der kompakten SUV-Klasse ein Plug-in-Hybrid-Antrieb noch nicht so stark verbreitet wie in anderen Fahrzeugklassen.

Mitsubishi setzt beim Eclipse Cross PHEV dabei auf eine ähnliche Konfiguration wie beim Outlander PHEV und hat gleich drei Motoren im schnittigen SUV untergebracht.

Ein 2,4 Liter-Benzinmotor mit 98 PS (72 kW) liefert bei 2.500 U/Min ein maximales Drehmoment von 193 Nm. Hinzu kommen noch 82 PS (60 kW) und 137 Nm Drehmoment vom Elektromotor vorne und 95 PS (70 kW) und 195 Nm vom hinteren Elektromotor.

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Die Systemleistung gibt Mitsubishi mit 188 PS (138 kW) an. Durch die beiden Elektromotoren hat man zudem einen elektrischen Allradantrieb, der den Eclipse Cross auch abseits befestigter Straßen gut voranbringen soll.

Der Fahrer kann hier auch aus verschiedenen Fahrmodi wählen, die für jeden Untergrund die passende Traktion liefern. Man hat die Wahl zwischen Normal-, Snow-, Gravel- und Tarmac-Modus.

Mit voll aufgeladenen Batterien sind wir zu unserer Testfahrt gestartet und haben gleich festgestellt, dass der Plug-in-Hybrid-SUV deutlich flotter lossprintet, als wir es erwartet hätten.

Viel Kraft vom Start weg

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Gerade auf den ersten Metern kann der Halbzeit-Stromer mit viel Schubkraft aufwarten, und so ist man schon im rein elektrischen Betrieb sehr flott unterwegs.

Die 13,8 kWh große Batterie soll eine rein elektrische Reichweite von 45 Kilometern ermöglichen, was wir auch ziemlich genau bei unserer Testfahrt erreicht haben.

Im reinen E-Modus liegt die Höchstgeschwindigkeit bei 135 km/h, was auch ausreichend sein sollte. Wer im Hybrid-Modus unterwegs ist, schafft bis zu 162 km/h Top-Speed.

Ruft man die Kraft von allen drei Motoren ab, sprintet man in 11 Sekunden von 0 auf 100 km/h, in der Praxis fühlt sich der Eclipse Cross PHEV aber deutlich flotter an.

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Vor allem da Mitsubishi auch die Geräuschdämmung deutlich verbessert hat. Egal ob auf der Autobahn oder bei voller Beschleunigung, es dringen kaum störende Geräusche bis in den Innenraum vor.

Sehr harmonisch zeigt sich auch das 1-Gang-Direktgetriebe, welches jederzeit für eine perfekte Kraftübertragung, ganz ohne Schaltvorgänge, sorgt.

Dennoch hat man zu jederzeit genug Schubkraft parat, um auch Überholmanöver auf der Landstraße locker absolvieren zu können.

Komfortable Federung

Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV
Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV (c) Stefan Gruber

Trotz komfortabler Federung liegt der SUV auch sehr gut auf der Straße, was vor allem dem niedrigen Schwerpunkt zu verdanken ist.

Auch wenn die Lenkung nicht die direkteste ist, kann man auch kurvige Straßen mit viel Fahrspaß genießen. Hierfür empfiehlt sich der Tarmac-Modus, der für trockene und kurvenreiche Straßen optimierte Traktion liefern soll.

Bleibt jetzt nur noch eines zu klären: Wie sparsam ist der Mitsubishi Eclipse Corss wirklich? Laut Werk soll man einen Verbrauch von nur 2,0 Liter pro 100 Kilometer erzielen. Wir hatten nach 100 Kilometern einen Verbrauch von 3,7 Litern, was immer noch ein sehr guter Wert ist.

Lädt man die Batterien danach nicht auf, kommt man schnell auf einen Verbrauch zwischen 6,0 und 7,0 Litern, was auch kein übler Wert ist. Wer das volle Sparpotenzial nutzen möchte, sollte aber immer die Batterien aufladen, nur so ist man wirklich sehr sparsam unterwegs.

Auf jeden Fall ist der Mitsubishi Eclipse Cross PHEV eine sehr interessante Alternative im kompakten SUV-Segment. Das neue Design hat uns ebenso begeistert wie der Fahrspaß, den der Japaner mit den drei Diamanten auf der Karosserie und den drei Herzen unter der Karosserie bietet.

Was uns gefällt:

Das Design, die Ausstattung, das Platzangebot, der Fahrspaß, die Straßenlage

Was uns nicht gefällt:

Die verstecken Tasten für den Bordcomputer

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1

Fahrleistung: 2

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 2

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 1-

Kofferraum: 1-

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2-

Technische Daten Mitsubishi Eclipse Cross PHEV Diamond

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 45.995,00
Testwagenpreis mit Extras: 46.875,00
davon Steuern 7.812,50
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 2.360
Leistung PS/KW 98/72
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 193/2.500
Systemleistung PS/KW 188/138
Getriebe 1-Gang-Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 11,0
Höchstgeschwindigkeit in km/h 162
Durchschnittsverbrauch in Liter 2,0
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 46
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 454,5
Breite in cm 180,5
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 168,0
Radstand in cm 267,0
Kofferraumvolumen in Liter 471 – 1.108
Tankinhalt in Liter 43
Leergewicht in kg 1.900
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.425
Max. Zuladung in kg 525

Bildergalerie: Mitsubishi Eclipse Cross Diamond PHEV – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top