Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Frisch geliftet ist der Hyundai Kona ins Modelljahr 2021 gestartet. Wir verraten in unserem Test, warum er jetzt noch interessanter als bisher ist.

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Für das Modelljahr 2021 hat Hyundai den Kona optisch und technisch aufgefrischt, geblieben ist eine unübertroffene Auswahl an Antriebsmöglichkeiten.

Der kleine SUV ist mit Benzin-, Diesel-, Hybrid und Elektroantrieb erhältlich, zudem gibt es mit dem neuen Kona N auch eine überaus sportliche Version mit 280 PS Leistung.

Für unseren Test haben wir den Kona Elektro mit der großen Batterie in der luxurösen Prestige Line-Ausstattung gewählt.

Optisch besticht der neue Jahrgang vor allem durch eine geänderte Front- und Heckpartie, wobei vor allem die Front mit den auffälligen Leuchteinheiten einen besonders dynamischen Look hat.

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Das Heck wirkt im Vergleich zum Vor-Facelift-Modell dafür noch bulliger, in Summe ist der Kona auf jeden Fall deutlich moderner geworden.

Zur großen Überraschung ist er aber auch günstiger als bisher. Während die Top-Ausstattung vor einem Jahr noch ab 49.790,- Euro erhältlich war, ist der komplett ausgestattete Kona Elektro mit der 64 kWh-Batterie jetzt schon ab 44.590,- Euro zu haben.

Im Preis enthalten ist vieles, was man bei anderen Herstellern in dieser Klasse nur gegen einen hohen Aufpreis bekommt bzw. sogar manchmal nur Fahrzeugen höherer Klassen vorbehalten bleibt.

Tolle Serienausstattung

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

So gibt es etwa serienmäßig schon klimatisierte Ledersitze, ein Head-up-Display, einen adaptiven Tempomat, ein KRELL Premium-Sound-System, LED-Scheinwerfer, digitale Armaturen, einen 10,25“-Touchscreen inklusive Navi, ein schlüsselloses Zugangssystem, eine Lenkradheizung und noch vieles mehr.

Optional hatten wir nur noch eine Wärmepumpe und die Zweit-Ton-Lackierung mit an Bord, was einen Gesamtpreis von 47.120,- Euro ergibt.

Der Innenraum des kleinen Luxusliners zeigt sich schon auf den ersten Blick sehr modern und auch sehr hochwertig. Vor allem die Konsole zwischen Fahrer und Beifahrer mit dem darunter liegenden großen Staufach ist ein Eyecatcher.

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Auf der Konsole sind nicht nur viele Ablagen untergebracht, sondern es ist auch auf Knopfdruck die gewünschte Fahrstufe wählbar. Weitere Tasten sind für die Sitzklimatisierung, die Lenkradheizung, die Rundumkamera, die Auto-Hold-Funktion der Handbremse und die Wahl des Fahrmodus reserviert.

Mit dem Facelift haben auch digitale Armaturen Einzug gehalten. Das 10,25“-Display zeichnet sich mit einer schönen Darstellung aus, die sich je nach Fahrmodus ändert.

Eine Klasse für sich ist auch der 10,25“-Touchscreen, der nicht nur weit oben positioniert ist, sondern auch von der Bedienung her auf ganzer Länge überzeugen kann. Alle Funktionen sind intuitiv auffindbar, und die Darstellung von Menüs und Karten wirkt modern und übersichtlich zugleich.

Klimatisierte Vordersitze sind ein Traum

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Sehr gut gefallen haben uns auch die klimatisierten Ledersitze für die vorderen Passagiere. Sogar die Sitzkühlung hat ihren Namen verdient und macht heiße Sommertage beim Fahren erträglich.

Im Fond ist das Platzangebot der Klasse entsprechend, dies trifft auch auf das Kofferraumvolumen zu. Dieses liegt bei 332 bis 1.114 Litern.

Höchste Effizienz und viel Fahrspaß verspricht auch nach wie vor der Elektromotor im Hyundai Kona. Wählt man ihn mit der 64 kWh großen Batterie, hat man eine Leistung von 204 PS (150 kW).

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Mit einem maximalen Drehmoment von 395 Nm hat man auch genug Schubkraft. Für den reinen Frontantrieb sogar manchmal zu viel.

Wer gleich nach dem Start beherzt aufs Gaspedal tritt, der merkt schnell, dass die Elektronik sehr viel zu tun hat, um die Kraft auf die Straße zu bringen. Unbeabsichtigte Kavalierstarts mit quietschenden Reifen sind nicht ausgeschlossen.

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 7,6 Sekunden, die der Kona mit Leichtigkeit erledigt. Durch die 1-Gang-Automatik und den geräuschlosen Antrieb hat man das Gefühl, wie auf einer kräftigen Windböe dahin zu gleiten.

Viel Power in jeder Situation 

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Seine Höchstgeschwindigkeit erreicht der Kona Elektro bei 167 km/h, was für diese Klasse ein ebenfalls sehr guter Wert ist. Bei manch größeren Elektroautos ist schon bei 150 oder 160 km/h Schluss.

Durch den tiefen Schwerpunkt kann man sich auch über eine perfekte Straßenlage freuen. Vor allem im Sport-Modus, wo alle Systeme auf maximale Leistung getrimmt sind, steigt der Fahrspaß in Regionen, die man sonst nur von noch deutlich teureren Fahrzeugen kennt.

Wir haben den Sport-Modus sogar kurzfristig bei unserer Verbrauchsfahrt genutzt, sonst waren wir aber im Normal-Modus unterwegs. Umso erstaunlicher war es daher für uns, wie weit man mit dem frisch gelifteten Kona kommt.

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Schon laut Werk ist die Reichweite von 449 Kilometern auf 484 Kilometer nach WLTP-Norm erhöht worden, was in der Praxis auch durchaus realistisch ist.

Bei unserem Test sind wir auf eine Reichweite von knapp über 460 Kilometern gekommen, was wirklich ein sensationeller Wert ist. Weiter sind wir bislang noch mit keinem Elektro-Testfahrzeug ohne Nachladen gekommen.

Wäre man im sparsamen Eco-Modus unterwegs, könnte man sicher auch die vom Werk versprochenen 484 Kilometer überbieten.

Sparsamer als vom Werk angegeben

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Den von Hyundai angegebenen kombinierten Stromverbrauch von 14,7 kWh konnten wir auch unterbieten, wir sind im Schnitt auf 14,0 kWh pro 100 Kilometer gekommen.

Zudem kann man über eine 70 kW-Schnellladestation in nur 45 Minuten bis zu 80 % der Batterie wieder aufladen.

An einer normale Haushaltssteckdose mit 12A benötigt man rund 28 Stunden, um leere Batterien wieder zu 100% aufzuladen. Wer sich ein Elektroauto kauft, sollte also auch unbedingt über eine schnelle Lademöglichkeit zu Hause verfügen.

Mit einer 3-phasigen Lademöglichkeit kann man seinen Kona Elektro in rund 7 Stunden ganz aufladen.

Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line
Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line (c) Stefan Gruber

Weiters überzeugend ist auch die Sicherheitsausstattung, bei der Hyundai auch viele Highlights bietet, allen voran beim Toten-Winkel-Warner, wo auch über das Head-up-Display angezeigt wird, wenn ein Auto im toten Winkel ist. So sieht man schon, ohne den Blick von der Fahrbahn zu nehmen, ob ein Spurwechsel möglich ist oder nicht.

Der Hyundai Kona Elektro hat also nicht nur mit seinem neuen Design in unserem Test überzeugt, er bietet auch jede Menge Luxus und eine Reichweite, die so ziemlich alle anderen Elektroautos dieser Preisklasse übertrumpft.

Trotz viel Leistung und Fahrspaß hält sich der Stromverbrauch im Rahmen, und man hat mit dem Kona Elektro einen idealen Begleiter für alle Wege.

Was uns gefällt:

Das Design, die Reichweite, der Fahrspaß, das Preis/Leistungsverhältnis, die Alltagstauglichkeit

Was uns nicht gefällt:

Bei nasser Fahrbahn wird die Kraft nur schwer auf die Straße gebracht

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 2-

Kofferraum : 2-

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 1-

Technische Daten Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 44.590,00
Testwagenpreis mit Extras: 47.120,00
davon Steuern 7.853,34
Technische Daten
Leistung PS/KW 204/150
Max. Drehmoment Nm 395
Getriebe 1 Gang Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 7,6
Höchstgeschwindigkeit in km/h 167
Durchschnittsverbrauch in kWh 14,7
Reichweite in KM 484
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 420,5
Breite in cm 180,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 157,0
Radstand in cm 260,0
Kofferraumvolumen in Liter 332 – 1.114
Leergewicht in kg 1.743
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.170
Max. Zuladung in kg 427

Bildergalerie: Hyundai Kona Elektro 64 kWh Prestige Line – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top