Erste Begegnung mit dem neuen DS 4

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Pünktlich zum Bestellstart für den neuen DS 4 hatten wir die Gelegenheit, ein Vorserienmodell erstmals live in Österreich zu sehen. Wir verraten alle Preise und Infos.

Mit dem DS 4 bringt die französische Premium-Marke ein neues Highlight in der Kompaktklasse auf den Markt.

(c) Stefan Gruber

Nach der Premiere im Frühling ist nun erstmals auch ein Fahrzeug in Österreich zu sehen gewesen, wir waren vor Ort und verraten alle Details.

Schon auf den ersten Fotos hat der DS 4 mit seinem Design überzeugen können. Steht man vor dem Fahrzeug, wirkt es aber nochmals deutlich aufregender als auf den Fotos.

(c) Stefan Gruber

Der Mix aus Kompaktfahrzeug, SUV, und Coupé steht in Verbindung mit der gewohnten Extravaganz von DS Automobilen und viel Luxus.

Markantes Design

Die Frontpartie zeigt sich markentypisch mit sehr markanten Leuchteinheiten. Die aus 150 LEDs bestehenden Tagfahrlichter, die sich vertikal rechts und links über die Frontschürze erstrecken, stechen dabei besonders ins Auge.

(c) Stefan Gruber

Aber auch das Heck kann mit einer eleganten und dynamischen Linienführung überzeugen, auch hier sind die Rückleuchten mit Schuppenmuster sehr auffallend.

Egal aus welcher Perspektive man den DS 4 betrachtet, er wirkt äußerst stimmig, sehr cool und zeigt viel Liebe zum Detail.

Luxuriöse Materialien im Innenraum

Dies merkt man auch im luxuriösen Innenraum, der einen gelungenen Mix aus feinsten Materialien, extravaganter Gestaltung und klaren Linien bietet.

(c) DS Automobiles

Während man die digitale Tachoeinheit schon von anderen DS-Modellen kennt, ist der 10“-Touchscreen erstmals auch über ein Touchpad zwischen Fahrer und Beifahrer steuerbar.

Auch ein Head-up-Display und modernste Infotainmentsysteme sollen im DS 4 Technik-Fans überzeugen. Das Thema Augmented-Reality ist bei DS zu einem wichtigen Merkmal der Fahrzeuge geworden.

Ebenso viel Wert wird aber auf Komfort und Sicherheit gelegt, und so verfügt der DS 4 über die DS Active Scan Suspension und alle gängigen Assistenzsysteme. Sogar das DS Night Vision-Nachtsichtsystem ist für den DS 4 erhältlich.

(c) Stefan Gruber

Um die Individualisierung so umfangreich wie möglich zu machen, kann man zwischen dem DS 4, dem DS 4 Performance Line und dem DS 4 Cross wählen.

Sportliche Ausstattungslinie

Die Performance Line verfügt über eine sehr sportliche Ausstattung, während der DS 4 Cross ganz auf einen Offroad-Look getrimmt ist, und so als SUV-Coupé neue Kunden ansprechen soll.

(c) Stefan Gruber

Trotz viel Luxus und Sicherheit bleibt der Preis am Boden. Die Kunden können zwischen den Ausstattungslinien „Bastille+“, „Trocadero“ und „Rivoli“ wählen. Der DS 4 Cross steht nur in den zwei höher wertigen Ausführungen zur Verfügung, und die Performance Linie ist ein eigenständiges Modell.

(c) DS Automobiles

In Kombination mit dem PureTech 130-Benzinmotor startet der DS 4 bei 29.900,- Euro, bietet aber schon einen 10“-Touchscreen, 17“-Alufelgen, ein Sicherheitspaket, eine 2-Zonen-Klimaautomatik und vieles mehr.

Am anderen Ende der Preisliste befindet sich zum Start der DS 4 La Premiere um 52.400,- Euro, der schon über den E-TENSE 225 Plug-in-Hybrid-Antrieb und eine Ausstattung verfügt, die keine Wünsche offen lässt.

(c) DS Automobiles

Bei der Motorisierung kann man zwischen dem PureTech 130, dem PureTech 180, dem PureTech 225, dem BlueHDi 130 und dem E-TENSE 225 wählen. Alle Modelle verfügen über eine 8-Gang-Automatik.

Bestellungen werden ab sofort entgegen genommen, die Auslieferung startet im Herbst 2021.

Weitere Informationen zu DS unter www.dsautomobiles.at

Bildergalerie: Erste Begegnung mit dem neuen DS 4
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top