Toyota und ENEOS gehen Partnerschaft ein

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Auf dem Weg in eine klimaneutrale Gesellschaft macht die Toyota ihre Woven City zur wasserstoffbasierten Modellstadt.

Der japanische Mobilitätskonzern geht eine Partnerschaft mit ENEOS ein, um die Nutzung und Anwendung von Wasserstoffenergie zu erforschen.

(c) Toyota/ENEOS

Die Unternehmen wollen insbesondere die Versorgungskette testen und demonstrieren – von der Produktion über die Lieferung bis hin zur Nutzung von Wasserstoff in und um Woven City.

ENEOS betreibt bereits 45 Wasserstofftankstellen in den vier größten Ballungsgebieten Japans. Um eine Skalierung zu ermöglichen, entwickelt der Spezialist auch Technologien, die die Wasserstoffproduktion erleichtern – darunter eine CO2-freie Lieferkette. Toyota wiederum offeriert unterschiedliche wasserstoffbasierte Mobilitätslösungen beispielsweise für Pkw und Nutzfahrzeuge, aber auch für Gabelstapler, Züge, Schiffe und selbst stationäre Generatoren.

Mit Woven City entsteht darüber hinaus eine Modellstadt am Fuße des Mount Fuji: ein „lebendiges Labor‘‘, in dem die Bewohner vor Ort im Einklang mit der Natur und Technologie leben – intelligent, vernetzt und nachhaltig. Toyota und ENEOS bringen ihre Expertise und ihre Erfahrung in die Partnerschaft ein, um das Potenzial von Wasserstoff voll auszuschöpfen. Das Ziel ist eine CO2-Neutralität nicht nur in der alltäglichen Mobilität, sondern im gesamten Leben der Menschen und in der städtischen Infrastruktur selbst.

Konkret errichtet ENEOS unter anderem eine Wasserstofftankstelle in unmittelbarer Nähe von Woven City. Mit grünem, also aus erneuerbaren Energien gewonnenem Wasserstoff werden neben der Tankstelle auch stationäre Brennstoffzellen-Generatoren versorgt, die von Toyota in der Stadt installiert werden.

„Wir freuen uns sehr, ENEOS als unseren Hauptpartner für die Erprobung der Wasserstoffgesellschaft in Woven City gewonnen zu haben. Als Japans führendes Energieunternehmen besitzt ENEOS eine große Expertise in allen wichtigen Prozessen – von der Wasserstoffproduktion bis zum Vertrieb‘‘, erklärt Akio Toyoda, Präsident und CEO der Toyota Motor Corporation. „Um eine wasserstoffbasierte Gesellschaft zu verwirklichen, ist es neben der Weiterentwicklung einzelner Technologien unerlässlich, alle Prozesse der Produktion, Lieferung und Nutzung nahtlos zu integrieren.‘‘

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top