Puma ST trifft auf Puma ST-Modellauto

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Der Ford Puma ST, das erste Ford Performance-SUV in Europa, steht im Mittelpunkt eines Wettkampfes gegen eine winzige Version von sich selbst.

Der Ford Puma ST ist das jüngste und zugleich stärkste Mitglied der Puma-Familie. Aus seinem 1,5-Liter EcoBoost-Turbo-Direkteinspritzer schöpft er eine Leistung von 147 kW (200 PS) und entwickelt ein Drehmoment von 320 Nm.

(c) Ford

Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 220 km/h, für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 benötigt der Puma ST 6,7 Sekunden. Für das Brands Hatch-Rennen gegen seinen ferngesteuerten Konkurrenten saß keine geringere als Louise Cook am Lenkrad.

Sie war die erste Frau, die den “FIA Production Car Cup” für Fahrer/Fahrerinnen von Nicht-Allrad-angetriebenen Fahrzeugen gewonnen hat. Außerdem holte sie in den Jahren 2010 and 2011 den Titel “British Rally Championship Ladies”.

Die Karosserie des 1,3 Kilogramm leichten Puma ST-Modellautos besteht aus High Impact Polystyrene (HIPS) und wurde unter Zuhilfenahme von digitalen Daten des “großen” Puma ST gefertigt. Details wie die Räder, die Außenspiegel und die Scheibenwischer wurden in akribischer Kleinarbeit in 3D gedruckt. Sogar die Außenfarbe in Furious-Grün Metallic entspricht der des Serien-SUV, wobei die gleiche Acrylfarbe auf Wasserbasis verwendet wurde.

Der “kleine” Puma ST wird von einem 402 Watt starken Elektromotor angetrieben und vom professionellen Modellauto-Piloten Lee Martin gesteuert, der sechs europäische und 13 britische Meistertitel trägt.

(c) Ford

Entwickelt wurde der ferngesteuerte Puma ST von “Designworks” in Großbritannien speziell für dieses Rennen. Er basiert auf einer ARC R12FF-Plattform und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von immerhin 80 km/h.

“Dies war alles andere als ein gewöhnliches Autorennen. Aber der Ford Puma ST wurde entwickelt, um unter allen denkbaren Bedingungen echte Performance und Agilität in einem kompakten und praktischen Paket abzuliefern – selbst wenn es gegen eigens gebaute Modellautos und einen Champion an der Fernbedienung geht”, sagt Stefan Muenzinger, Geschäftsführer Ford Performance, Europa.

“Es war ein riesiges Vergnügen, mit dem Ford Puma ST auf der Rennstrecke in Brands Hatch unterwegs zu sein. Ein solches Sportwagengefühl hatte ich in einem SUV nicht erwartet.

Rallye-Fahrzeuge von Ford sind mir aus meiner Praxis als Rennfahrerin vertraut, deshalb kann ich mit gutem Gewissen bestätigen, dass der Ford Puma ST echte Sportler-Qualitäten auf die Straße bringt”, sagt Louise Cook, WRC Rallyefahrerin.

“Dieses Rennen gegen die Uhr war eine einmalige Gelegenheit zu sehen, wie ein ferngesteuertes Modellauto gegen ein reales Fahrzeug im Wettbewerb bestehen kann. Unser Modell wurde dem echten Puma ST detailgenau nachempfunden, bis hin zum Frontantrieb und der Lackierung. Das Rennen hat echt Spaß gemacht. Vielleicht können Louise und ich beim nächsten Mal das Auto wechseln”, so Lee Martin, professioneller Modellauto-Pilot.

Ford bringt noch im Verlauf dieses Monats ein neues Instagram-Spiel auf den Markt, bei dem Fans den Puma ST auf dem Brands Hatch-Rundkurs digital erleben können. Zum Spielen ist ein Instagram-Konto erforderlich. Nutzer können das Performance-SUV steuern, indem sie ihren Kopf nach links oder rechts neigen, die Geschwindigkeit des Puma ST lässt sich durch das Überfahren von ST-Logos steigern, die sich auf der Rennstrecke befinden. Rundenzeiten werden aufgezeichnet und können mit Followern geteilt werden, so dass Spielerinnen und Spieler ihre Instagram-Kontakte zu Zeitrennen herausfordern können.

Weitere Infos zu Ford unter www.ford.at

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top