Facelift für Mini 3-Türer, 5-Türer und Cabrio

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Der Frühling bringt mit den gelifteten Mini 3-Türer, 5-Türer und Cabrio frischen Schwung in die Mini-Modellpalette.

Mini spendiert dem 3-Türer, dem 5-Türer und dem Cabrio ein weiteres Facelift und wertet die Modellreihen im Detail auf. Zu erkennen sind die neuen Modelle vor allem am neuen Frontdesign.

(c) Mini

Serienmäßig sind jetzt LED-Scheinwerfer an Bord, und auch die LED-Heckleuchten verfügen jetzt serienmäßig über das Union-Jack-Design. Als Innovation gibt es das “Multitone Roof”, eine Dachlackierung in mehreren ineinander übergehenden Farben.

So soll jeder Mini auf Wunsch noch individueller werden. Neue Farben und Leichtmetallfelgen runden die Änderungen der drei Mini-Modelle weiter ab.

(c) Mini

Im Innenraum gibt es auf Wunsch ein digitales Cockpit, serienmäßig ist jetzt auch ein 8,8″-Zentralinstrument an Bord. Erstmals ist auch eine elektrische Parkbremse verfügbar, und ein adaptives Fahrwerk mit frequenzselektiver Dämpfung soll je nach Wunsch für mehr Komfort oder mehr Sportlichkeit sorgen.

(c) Mini

Unverändert bleibt die Motorisierung, die Leistungsspanne der Benziner reicht von 75 PS (55 kW) im Mini One First bis 231 PS (170 kW) im John Cooper Works-Modell. Auch der Mini Cooper SE mit 184 PS (135 kW) starkem Elektromotor ist weiterhin erhältlich.

(c) Mini

Preislich startet der Mini One First 3-Türer bei 19.800,- Euro, teuerstes Modell ist der Mini John Cooper Works Cabrio um 38.950,- Euro. Der Elektro-Mini ist ab 33.050,- Euro erhältlich.

Bildergalerie: Facelift für Mini 3-Türer, 5-Türer und Cabrio
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top