Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Dem frisch geliftete Prius hat Toyota auch einen Allradantrieb spendiert. Wir verraten in unserem Test, warum er damit zum Highlight wird.

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Der Toyota Prius ist der Inbegriff des Hybrid-Autos. Als Toyota den ersten Prius im Jahr 1997 präsentiert hat, haben die meisten Hersteller gefühlt noch gar nicht gewusst wie man „Hybrid“ schreibt, geschweige denn so ein Auto baut.

Vor allem in Amerika ist der Prius schnell zum beliebten Vorzeigefahrzeug für Promis geworden, die sich mit einem grünen Gewissen schmücken wollten. Unter anderem hat man Leonardo Di Caprio oder Cameron Diaz hinter dem Steuer eines Prius gesehen.

Mittlerweile ist der Prius aber auch bei uns zu einem sehr beliebten Fahrzeug geworden, vor allem im Taxigewerbe, wo gefühlt in Wien jedes zweite Taxi ein Prius oder Prius+ ist.

An diesem Umstand erkennt man schon, dass der Prius ein gutes Auto sein muss, immerhin geht es im Taxigewerbe sowohl um Langlebigkeit, als auch um Sparsamkeit.

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Seit 2016 ist nun die vierte Generation des Prius erhältlich, und im Jahr 2020 hat Toyota seine Hybrid-Ikone überarbeitet.

Im Zuge des Facelifts hat man vor allem durch eine neue Gestaltung der Rückleuchten das Design deutlich harmonischer gemacht, als es noch vor dem Facelift war. Der Prius möchte aber ohnedies mehr mit seinen inneren Werten überzeugen.

So hat man dem Prius im Rahmen des Facelifts auch gleich einen Allradantrieb spendiert, womit er nochmals interessanter wird. Vor allem, da es im gesamten Kompaktsegment kein anderes Fahrzeug mit Hybridantrieb und Allradantrieb gibt, so gesehen ist der Prius wirklich einzigartig geworden.

Faire Preisgestaltung

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Dabei bleibt er preislich am Boden, für die Top-Ausstattungslinie Lounge ruft Toyota einen Listenpreis von 33.790,- Euro aus.

Mit an Bord sind dann schon ein Head-up-Display, 17“-Alufelgen, Bi-LED-Scheinwerfer, das 7“ Toyota Touch 2 Multimediasystem, das Toyota Safety Sense 2 Sicherheitspaket, eine 2-Zonen-Klimaautomatik, Smart Entry & Start, eine Sitzheizung vorne und noch vieles mehr.

Unser Testfahrzeug hatte zusätzlich noch die Premium-Lackierung in Platinweiß Metallic, das intelligente Einparksystem SIIPA und das Multimedia-Paket mit Navi, induktiver Ladestation und JBL-Soundsystem an Bord.

Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 37.210,- Euro und ist in Bezug auf Ausstattung und Fahrzeugart durchaus noch recht günstig. Wo anders bekommt man um diesen Preis weder Hybrid- noch Allradantrieb geliefert.

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Im Innenraum zeigt sich der Prius nach wie vor sehr eigenständig. Der mittig weit vorne an der Windschutzscheibe platzierte Tacho schafft ein luftiges Feeling.

Die Bedienung gibt zudem keine Rätsel auf, selbst das Multimediasystem kann einfach und intuitiv bedient werden.

Bequeme Sitze und eine komfortable Mittelarmlehne vorne runden in Kombination mit den vielen Ablagen die positiven Seiten des Prius weiter ab.

Auch im Fond haben die Passagiere noch viel Platz, lediglich durch die abfallende Dachlinie mag es für Sitzriesen bei der Kopffreiheit etwas enger werden.

Kleine Abstriche muss man beim Kofferraumvolumen machen. Durch den Allradantrieb ist das Gepäckabteil auf ein Fassungsvermögen von 297 Liter geschrumpft. Durch das Umklappen der Rücksitze kann man es aber noch auf 1.182 Liter erweitern.

Leistung wie gehabt

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Keine Änderung hat es bei der Leistung gegeben, der Prius wird auch nach dem Facelift noch von der Kombination von 98 PS (72 kW) starkem 1,8 Liter-4-Zylinder-Benziner und 72 PS (53 kW) starkem Elektromotor angetrieben.

Die Systemleistung liegt bei 122 PS (90 kW). Der Benziner liefert bei 3.600 U/Min ein maximales Drehmoment, der Elektromotor steuert zum Start nochmals 163 Nm Drehmoment bei.

So erlebt man von unten heraus schon viel Schubkraft und kann vor allem in der Stadt oft im rein elektrischen Modus unterwegs sein.

Die Schaltung erfolgt über ein stufenloses CVT-Getriebe, welches bei voller Beschleunigung noch die typischen Nachteile der Getriebeart liefert. Die Geräuschdämmung beim Prius ist nämlich nicht ganz so toll wie bei den andern neuen Toyota-Modellen, hier merkt man dem Prius sein Alter etwas an.

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Wer nicht dauernd die volle Leistung abruft, wird aber viel Freude mit dem markanten Hybridfahrzeug haben.

Vor allem die Umschaltung von Elektro- auf Benzinmotor erfolgt unmerkbar, und man rollt so meist sehr leise durch die Gegend.

Seine Trümpfe spielt der Prius natürlich in der Stadt aus, wodurch er wohl auch im Taxigewerbe so beliebt ist. Es ist kaum zu glauben, wie oft man in der Stadt im reinen Elektromodus unterwegs ist.

Gute Rekuperation 

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Mit dem kleinen Schaltstick auf der Mittelkonsole kann man während der Fahrt auch in den „B“-Modus wechseln, wo die Rekuperation für die Verzögerung verstärkt wird.

So laden sich nicht nur die Batterien schnell wieder auf, man spart auch Bremsbeläge, was ein weiterer Pluspunkt für den Prius ist. Die geringeren Wartungskosten durch den Hybridantrieb sind für kühle Rechner sicher ein zusätzlicher Anreiz.

Auf der Autobahn und bei voller Beschleunigung arbeitet dann vor allem der Benzinmotor, und der E-Motor dient als Unterstützung.

Ruft man die volle Leistung ab, sprintet man in 10,9 Sekunden von 0 auf 100 km/h. Die Höchstgeschwindigkeit ist auf 160 km/h begrenzt.

Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge
Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge (c) Stefan Gruber

Durch den Allradantrieb bringt der Prius auch bei winterlichen Verhältnissen, wie wir sie im Testzeitraum erlebt haben, die Kraft jederzeit perfekt auf die Straße, und man kann auch Gegenden besuchen, in die man sich ohne Allradantrieb kaum traut.

Der Allradantrieb erhöht aber natürlich auch etwas den Verbrauch, im Schnitt sollte man laut Werk mit 4,8 Liter pro 100 Kilometer rechnen. In der Praxis ist dieser Wert durchaus erreichbar, vor allem wenn man mehr in der Stadt unterwegs ist.

Wir haben den Prius auch über die Autobahn gejagt und keine Überholmanövern gescheut und sind auf einen Verbrauch von 5,1 Litern pro 100 Kilometer gekommen – ein nach wie vor sehr guter Wert.

Auch beim Fahrkomfort und der Sicherheitsausstattung kann der Prius überzeugen, einzig der adaptive Tempomat ist noch vom alten Schlag und arbeitet erst ab 45 km/h, ist aber immerhin serienmäßig an Bord.

Das Highlight am neuen Prius ist auf jeden Fall die Kombination mit dem Allradantrieb, die ihn im Segment einzigartig macht.

Was uns gefällt:

Die Ausstattung, die Straßenlage, der Allradantrieb, die Sparsamkeit, der Fahrkomfort

Was uns nicht gefällt:

 Die etwas laute Geräuschkulisse bei Vollgas, dass der adaptive Tempomat erst ab 45 km/h funktioniert

Testzeugnis:

Ausstattung Sicherheit: 1-

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1-

Fahrleistung: 2-

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 2-

Kofferraum: 3-

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2-

Weitere Infos zu Toyota unter www.toyota.at

Fact Box Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 33.790,00
Testwagenpreis mit Extras: 37.210,00
davon Steuern 6.201,67
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.798
Leistung PS/KW 98/72
Systemleistung PS/KW 122/90
Max. Drehmoment Nm/U/Min. 143/3.600
Getriebe CVT Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 10,9
Höchstgeschwindigkeit in km/h 160
Durchschnittsverbrauch in Liter 4,8
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 108
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 457,5
Breite in cm 176,0
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 147,0
Radstand in cm 270,0
Kofferraumvolumen in Liter 297 – 1.182
Tankinhalt in Liter 43
Leergewicht in kg 1.440
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.845
Max. Zuladung in kg 405

Bildergalerie: Toyota Prius 1,8 Hybrid E-four Lounge – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top