Studie: Renault Megane eVision

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Mit dem Megane eVision gibt Renault einen sehr detaillierten Ausblick in die Zukunft, schon nächstes Jahr soll die Serienversion der Studie erhältlich sein.

Renault war einer der Elektroauto-Pioniere, hat dann jedoch nach dem Zoe eine große Pause bei der Elektrifizierung der Modellpalette eingelegt. Ab 2021 soll aber wieder frischer Wind in das E-Mobilitätsangebot von Renault gebracht werden.

Renault Megane eVision (c) Renault

Die Studie Megane eVision gibt nämlich schon einen sehr genauen Ausblick auf ein rein elektrisch betriebenes Modell im Kompaktsegment. Das Fahrzeug ist auf der neu entwickelten modularen CMF-EV Plattform der Allianz Renault-Nissan-Mitsubishi entwickelt worden.

Auch wenn es sich noch um eine Studie handelt, kann man davon ausgehen, dass das Design weitgehend in die Serie übernommen wird. Der sportliche und moderne Look steht dem kompakten Franzosen sehr gut.

Renault Megane eVision (c) Renault

Angetrieben wird der Megane eVision von einem 217 PS (160 kW) starken Elektromotor, der über ein maximales Drehmoment von 300 Nm verfügt. In unter 8 Sekunden soll man von 0 auf 100 km/h sprinten.

Renault Megane eVision (c) Renault

Eine 60 kWh große Batterie soll für akzeptable Reichweiten sorgen, genaue Details hat Renault aber nicht genannt. Auf jeden Fall wird man 2021 mehr über das neue E-Auto im Kompaktsegment erfahren.

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top