Premiere für den Lotus Evija

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Mit dem Evija bringt Lotus 2020 das erste rein elektrisch betriebene Hypercar aus England auf den Markt.

In den letzten Jahren hat Lotus eigentlich nur bestehende Modellreihen erweitert, jetzt hat die britische Sportwagenschmiede aber erstmals ein komplett neues Modell präsentiert.

(c) Lotus

Mit dem Evija bringt Lotus nicht nur eine neue Modellreihe auf den Markt, der Evija ist auch das erste rein elektrisch betriebene Hypercar aus England.

Optisch kann der Evija mit einer sehr eigenständigen Linienführung überzeugen, schon im Stand wirkt das Hypercar sehr dynamisch. LED-Scheinwerfer und sehr markante LED-Rückleuchten verleihen dem Sportwagen mit E-Antrieb zudem eine sehr markante Lichtsignatur.

(c) Lotus

Sehr futuristisch und ganz auf Sportlichkeit getrimmt zeigt sich auch der Innenraum, der auch mit einem schönen Materialmix aufwarten kann.

(c) Lotus

Ein digitaler Tacho, ein oben und unten abgeflachtes Lenkrad sowie eine frei schwebende Mittelkonsole prägen den Innenraum des Ltous Evija.

(c) Lotus

Das absolute Highlight soll aber die Fahrdynamik sein. Vier E-Motoren mit jeweils 500 PS sollen eine Systemleistung von 2.000 PS ermöglichen. Durch den Allradantrieb soll die Kraft auch perfekt auf die Straße gebracht werden.

(c) Lotus

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h sollen weniger als drei Sekunden vergehen, Tempo 300 km/h soll schon in unter neun Sekunden erreicht werden.

(c) Lotus

Die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 320 km/h. Mit der 70 kWh großen Batterie soll eine Reichweite von rund 400 Kilometern möglich sein.

(c) Lotus

Wer sich für den 445,9 cm langen Supersportwagen interessiert, sollte neben 1,7 Millionen britischen Pfund (Steuern kommen dann noch hinzu) auch über viel Glück verfügen.

Die Produktion des Lotus Evija ist auf nur 130 Exemplare limitiert, die Produktion startet im Jahr 2020.

 

Bildergalerie: Premiere für den Lotus Evija
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Scroll to Top