Cadillac mit zwei Europa-Premieren auf der IAA

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Cadillac wird auf der IAA erstmals das Elmiraj Grand Coupé und den neuen CTS in Europa präsentieren.

Die US-Nobelmarke Cadillac möchte auch außerhalb Nordamerikas stärker Fuß fassen und präsentiert in den nächsten Jahren weitere neue Modellreihen.

(c) Cadillac
(c) Cadillac

Einen Ausblick auf ein neues großes Cadillac-Coupé gibt dabei das Elmiraj Grand Coupé Concept, welches eine luxuriöse Ausstattung mit sportlichen Fahreigenschaften verbinden soll.

Cadillac möchte mit dem Elmiraj Grand Coupé einen würdigen Nachfolger für die berühmten Eldorado-Modelle auf den Markt bringen. Die Studie erinnert vor allem im Heckbereich auch etwas an den Eldorado von 1967.

(c) Cadillac
(c) Cadillac

Mit einer Länge von 521 cm ist das Coupé auch bei der Größe wieder so wie seine berühmten Vorgänger dimensioniert. Der Innenraum präsentiert sich dann mit feinstem Leder und modernster Entertainment-Technik. Ein großes 10″-Navigationsgerät soll den richtigen Weg weisen.

(c) Cadillac
(c) Cadillac

Trotz seiner Größe ist der Innenraum des 2+2 Sitzers eher knapp gehalten, so, wie es auch früher der Fall war. Auch bei der Motorisierung geht man ganz konventionelle Wege, unter der Haube des formschönen Coupés werkt ein 4,5 Liter V8 Twin-Turbo mit einer Leistung von 500 PS.

(c) Cadillac
(c) Cadillac

Auch wenn das Elmiraj Grand Coupé noch als Konzeptfahrzeug zur IAA rollt, könnte die Serienversion schon bald zu sehen sein. Vor allem für die neuen Märkte in Asien wäre der große Cadillac sehr interessant.

Ganz sicher schon 2014 wird hingegen die zweite Europa-Premiere in Europa auf die Straßen rollen. Der neue CTS wird auf der IAA erstmals zu sehen  und schon Anfang 2014 auch in Europa erhältlich sein.

(c) Cadillac
(c) Cadillac

Wie schon der ATS wird auch der CTS über das neue Bedien- und Kontrollsystem CUE (Cadillac User Experience) verfügen und auch mit einer feinen Ausstattung die Premium-Kunden anlocken.

Wahlweise gibt es den CTS mit Heck- oder Allradantrieb. Das adaptive Dämpfersystem “Magnetic Ride Control” soll zudem auch für eine gute Fahrdynamik sorgen und den CTS beim Thema “Fahrwerk und Federung” auf das Niveau deutscher Premiumhersteller bringen.

Preise und weitere Ausstattungsdetails werden dann vor der Markteinführung bekannt gegeben werden.

 

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top