Mini Paceman Concept

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Auf der Detroit Motor Show zeigt Mini mit dem Paceman Concept sein erstes Sports Activity Coupe, welches auch gute Chancen auf Serienfertigung hat.

Am 10. Jänner 2011 startet die North American International Auto Show in Detroit, bei der Mini mit dem Paceman Concept eine interessante Studie der Öffentlichkeit präsentieren wird.

(c) Mini

Auf Basis des Countryman hat Mini mit dem Paceman Concept ein sogenanntes Sports Activity Coupe entwickelt, das optische Anleihen an die US-Muscle-Cars hat, jedoch auch das typische Mini-Gesicht trägt.

So ziert das Mini Paceman Concept auch der gleiche Kühlergrill wie den Mini Cooper S Countryman. Im unteren Teil der vorderen Stoßfängers sorgen zusätzliche Öffnungen für eine bessere Bremsenbelüftung und geben der Studie zusammen mit den tief sitzenden Nebelscheinwerfern eine besonders sportliche Note.

[adsense_id=”39″]

Die Dynamik setzt dann die leicht ansteigende Fensterlinie fort, welche auch die Coupe-Linie besonders gut darstellt und den Mini Paceman auf der einen Seite sehr robust, und auf der anderen Seite sehr sportlich wirken lässt.

Wie auch alle anderen Mini-Modelle hat der 411 cm Lange Paceman Concept besonders kurze Karosserieüberhänge, welche zum einen im Innenraum mehr Platz ermöglichen, und zum anderen die athletische Statur unterstreichen.

(c) Mini

Im Innenraum soll die Paceman Concept Studie dann auch wieder nahe am Countryman sein; so hat sie zum Beispiel dessen innovative Center Rail übernommen. Diese funktionelle Verbindung zwischen den vorderen und hinteren Sitzen kann individuell mit Becherhalter, i-Phone-Halterung oder einem Aschenbecher bestückt werden.

Unter der Motorhaube des Paceman Concept arbeitet der 1,6 Liter große Twin-Scroll-Turbomotor, der schon den Mini John Cooper Works zu sportlichen Fahrleistungen verhilft. Die Leistung des 4-Zylinder-Motors beträgt 211 PS (155 kW), das maximale Drehmoment liegt bei 260 Nm und kann mittels Overboost-Funktion kurzzeitig auf bis zu 280 Nm erhöht werden.

(c) Mini

Natürlich soll der Paceman auch mit dem Mini ALL4 Allradantrieb bestückt werden, der schon im Mini Countryman für ein Vorankommen abseits der befestigten Straßen sorgt.

Zwar ist das Mini Paceman Concept vorab nur eine Studie, die Chancen auf Realisierung stehen aber nicht schlecht. Immerhin ist Mini eine sehr innovative Marke und möchte in den nächsten Jahren sein Modellangebot laufend erweitern, warum also nicht um ein Sports Activity Vehicle wie den Paceman.

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top