Seat eröffnet die erste Hola! Tapas Bar in Wien

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Seat lud ein, um die Köstlichkeiten der neuen, mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten „Hola Tapas Bar“ zu verkosten. In diesem Ambiente lässt sich auch ausgezeichnet Benzinplaudern.

Eine Tapa [‘tapa] (spanisch „Deckel“, „Abdeckung“) ist ein kleines Appetithäppchen, das in Tapas-Bars üblicherweise zu Wein, jedoch auch zu Bier gereicht wird. Tapas entsprechen den im östlichen Mittelmeerraum und im Nahen Osten gebräuchlichen Mezedes. (Quelle: Wikipedia)

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Christian Houdek/Seat

Die Bar ist in enger Zusammenarbeit mit Seat und Cupra entstanden als neue Art des Schauraumverkaufes. Die Kunden der Bar sollen sich in angenehmer Wohnzimmeratmosphäre nicht nur den kulinarischen Genüssen hingeben, sondern auch den Gusto für ein neues Auto, im speziellen Fall einen Seat, in der Bar holen.  Deshalb sind dort die neuesten Fahrzeuge der Marke zu sehen und zu begutachten.

Die neue Hola Tapas Bar hat ab 17. August im Wiener Auhof Center, Albert-Schweitzer-Gasse 6, 1140 Wien ihre Pforten für Sie geöffnet. Denn Liebe geht ja bekanntlich nicht nur durchs Blech, sondern auch durch den Magen (Zitat Geschäftsführer Wolfgang Wurm).

Ausblick auf das weitere Jahr

Ein weiterer Anlass für die Einladung war, ein Resümee über die vergangenen sieben Monate des Jahres 2020 zu ziehen und einen Ausblick auf die nächsten Jahre zu geben.

Bis zum Beginn der Covid 19-Einschränkungen konnten die Spanier durchaus fast dieselben Verkaufszahlen von Neufahrzeugen erreichen wie im Rekordjahr 2019. Im Jänner startete man sehr gut ins neue Jahr mit etwas mehr als 2.000 verkauften Fahrzeugen – im Vergleich Jänner 19 waren es 2.300, auch im Februar konnte man durchaus zufrieden sein.

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Rainer Lustig

Hier waren es nur 36 verkaufte Einheiten weniger als 2019. Aber dann, Mitte März, kam Corona. Und die Zahlen stürzten in kurzer Zeit in den Keller. Im März und April konnten jeweils nur etwas über 500 Autos verkauft werden. Im März stiegen die Zahlen wieder an, was sicher teilweise am neuen Leon lag, der in der Corona-Zeit gelauncht wurde. Im vergangenen Monat Juni konnte der Verkauf nochmals gesteigert werden, glücklicherweise auf fast den Wert des Vorjahres, nämlich über 1.700 Autos (2019: 2.279).

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Christian Houdek/Seat

Um auf diese Zahlen zu kommen hat Seat buchstäblich „die Hosen herunter gelassen“, und so wird unter anderen der Ibiza schon ab 10.990 Euro, der Arona um 14.990 Euro und der Ateca ab 16.990 Euro angeboten. Auch bei den größeren Modellen haben die Spanier eine Bonuszahlung am Laufen. So wird zum Beispiel beim Leon Kombi ein Bonus von 500 Euro abgezogen, beim Tarraco und Alhambra sind es satte 2.000 Euro, die der Wagen dann günstiger kommt.

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Christian Houdek/Seat

Auch erwähnenswert ist die Tatsache, dass im Juni 2020 mit dem Verkauf von Jungwagen ein neuer Seat-Rekord erzielt werden konnte. Knapp über 1.000 junge Gebrauchte wechselten den Besitzer. Im Vergleich zum Jahr davor lag die Zahl mit 811 doch weit darunter.

Seat Mii ist günstigstes E-Auto in Österreich

Für den Mii electric hat es Seat Österreich geschafft, ein Zusatzkontigent von 500 Einheiten anzuschaffen. Der Mii ist das günstigste Elektro-Fahrzeug am österreichischen Markt, und er kostet unter‘m Strich 14.090 Euro. Zusätzlich gibt es für Privatkunden eine interessante Kombination zwischen Individual- und öffentlichem Verkehr durch eine ÖBB -ahreskarte.

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Rainer Lustig

Die Förderungen für E-Fahrzeuge wurden entsprechend von 3.000 Euro auf 5.000 Euro erhöht (reine E-KFZ), bei den Plug-In Hybrid beläuft sich die Förderung jetzt statt 1.500 Euro auf nun 2.500 Euro. Selbstverständlich springt Seat auch auf diesen Zug auf, und es kommen Cupra Leon PHEV, Seat Leon PHEV und der SEAT Tarraco PHEV in den nächsten Jahren auf den Markt. So wird es keine große Überraschung, dass auch 2020 Österreich erneut nach Spanien den größten Marktanteil eines Exportlandes haben wird.

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Rainer Lustig

Doch wann kommen die „Neuen“? Der Cupra Ateca 2.0 TSI 300 PS wird ab September erhältlich sein, ab Oktober stehen die neuen Seat Leon PHEV 1.4 TSI mit 204 PS und der Cupra Leon PHEV 1.4 TSI mit 245 PS am Start. Der heiß erwartete Cupra Formentor, das erste Fahrzeug, das alleinstehend von Cupra gebracht wird, wird ab Oktober in den Schauräumen und sicher auch in der Hola Tapas Bar zu sehen sein.

Seat Hola! Tapas Bar
Seat Hola! Tapas Bar (c) Rainer Lustig

Ab 2021 wird es noch spannender, neben den Modellen Seat Tarraco PHEV mit 245 PS und Cupra Formentor PHEV, geht Cupra mit dem el-Born, einem neuen reinen E-Auto von Cupra, einen ganz neuen Weg. Unter der neuen Marke Seat MÓ wird der MÓ eScooter125 präsentiert. Ein Elektro-Roller, welcher eine Reichweite von bis zu 125 Kilometern haben soll. Er wird schon Anfang 2021 präsentiert. Auch an einem eKickScooter als Fahrradersatz tüftelt Seat gerade. Die Spanier haben es doch scheinbar mit einem blauen Auge durch die Corona-Krise geschafft, und wir sind gespannt auf die neue Modellvielfalt der beiden Marken Seat und Cupra.

Weitere Infos zu Seat unter www.seat.at

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top