Lexus RX 450h President – Testbericht

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge

Seat Modellnamen und deren Geschichte

Mercedes-Benz E-Klasse und Mercedes-AMG GLA – Fahrbericht

Premiere für den Cadillac LYRIQ

Autoguru.at auf Facebook

Mit dem RX bietet Lexus in der SUV-Oberklasse eine luxuriöse Alternative an. Wie sich der Hybrid-SUV im Alltag bewährt, verraten wir in unserem Test.

Lexus RX 450h President Front
Bulliger Auftritt des Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Der Lexus RX zählt zu den erfolgreichsten Lexus-Modellen und war das erste Modell, das sich auch in Europa gut verkauft hat.

Die neueste Generation hat jetzt ein Facelift erhalten, wodurch der Luxus-SUV im Detail noch feiner wirkt. Optisch halten sich die Änderungen in Grenzen, was auch nicht verwundert, denn der RX besticht mit einem sehr eleganten und dynamischen Design.

Leichte Modifikationen an Front- und Heck mussten also reichen, um den RX in die zweite Lebenshälfte zu schicken.

Für unseren Test haben wir den RX 450h in der luxuriösesten Version, als „President“, zum Test begrüßt.

Im Listenpreis von 94.100,- Euro ist so gut wie alles enthalten, was man sich in dieser Klasse wünschen kann und bei der Konkurrenz teilweise noch extra bezahlt werden muss.

Lexus RX 450h President Heck
Heckansicht Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

So sind unter anderem schon klimatisierte Premium-Ledersitze mit elektrischer Verstellung und Memory, ein Infotainmentsystem mit 12,3“-Touchscreen und Navi, LED-Scheinwerfer mit adaptivem Fernlichtassistent, ein adaptives Fahrwerk, ein farbiges Head-up-Dipslay mit 10“, das Mark Levinson Premium Surround Soundsystem mit 15 Lautsprechern, 20“-Alufelgen und noch vieles mehr mit an Bord.

Die einzigen drei Extras unseres Testfahrzeugs waren eine Metallic-Lackierung, das Winter-Paket und das Skyview Panoramadach.

Der Gesamtpreis summiert sich damit auf 99.220,50 Euro und ist im Vergleich zur Konkurrenz aus Deutschland als günstig zu werten.

In Bezug auf Verarbeitungsqualität und Geräuschdämmung kann der Lexus seine Konkurrenz zudem auf die Plätze verweisen. Der Innenraum zeigt sich sehr elegant, bestens verarbeitet, und alle Materialien wirken sehr hochwertig.

Lexus RX 450h President Cockpit
Modernes Cockpit im Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Ein Traum sind die bequemen Ledersitze, die auch über eine Klimatisierung verfügen. So verlieren auch heiße Sommertage ihren Schrecken, und man klebt nicht an den Sitzen fest.

Im Zuge des Facelifts hat Lexus dem RX auch einen modernen Touchscreen spendiert, der zusätzlich zum Touch-Pad und der Sprachsteuerung eine weitere Möglichkeit zur Steuerung des Infotainmentsystems bietet.

Das Display ist mit 12,3“ schön groß und auch weit oben positioniert, lediglich die Navi-Karten könnten für ein Auto dieser Klasse eine etwas modernere Optik vertragen, was aber auch schon der einzige Kritikpunkt beim Innenraum bleibt.

Lexus RX 450h President Kofferraum
Großer Kofferraum im Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Sonst überzeugt der Lexus nämlich noch mit einer einfachen Bedienung, vielen praktischen Ablagen und einem Platzangebot, das deutlich großzügiger als bei manchem Konkurrenten ist.

Irgendwie hat es Lexus beim RX geschafft, seine wahre Größe durch das elegante und schnittige Design perfekt zu kaschieren. Während manche SUV von außen riesig wirken und innen recht eng geschnitten sind, ist es beim Lexus RX genau umgekehrt.

Er wirkt im Innenraum deutlich geräumiger, als man es von außen vermuten würde. Selbst in der zweiten Reihe gibt es in jede Richtung genug Platz für die Passagiere.

Das Kofferraumvolumen ist mit 539 bis 1.612 Litern Fassungsvermögen ebenfalls sehr geräumig, zudem lässt sich die Heckklappe elektrisch betätigen.

Lexus RX 450h President Fahraufnahme
Der Lexus RX 450h President in Fahrt (c) Stefan Gruber

Beim Antrieb lässt Lexus seinen Kunden nicht viel Auswahl, der RX ist bei uns nur als Hybrid erhältlich, was in der Praxis aber alle Kundenwünsche abdecken sollte, da er Fahrspaß und Sparsamkeit perfekt verbindet.

Ein 3,5 Liter-V6-Benzinmotor mit 262 PS (193 kW) wird von einem 123 PS (50 kW) starken Elektromotor unterstützt. Die Systemleistung liegt bei 313 PS (230 kW).

Im Fahrbetrieb überzeugt diese Kombination in jede Richtung. Schon vom Start weg liefert der E-Motor viel Schubkraft, der Benzinmotor erreicht zudem bei 4.600 U/Min sein maximales Drehmoment von 335 Nm.

Die Schaltung erfolgt über ein E-CVT-Getriebe, das ebenfalls in der Praxis überzeugen kann und mit alten CVT-Getrieben nur noch den Verzicht auf Schaltvorgänge gemeinsam hat.

Lexus RX 450h President Heck
Heckansicht Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Dank dem elektrischen E-Four Allradantrieb wird die Kraft zudem immer perfekt auf die Straße gebracht. Der Fahrer kann auch aus verschiedenen Fahrprogrammen wählen, bei denen sich die Charakteristik des Fahrzeugs deutlich ändert.

Am sparsamsten ist man im Eco-Modus unterwegs, wo alle Systeme auf absolute Sparsamkeit getrimmt sind. Im Normalmodus zeigt sich der RX als Allroundtalent, das sowohl mit viel Fahrspaß, als auch noch immer guter Effizienz aufwarten kann.

Wer in den Sport-Modus schaltet, erlebt dann die giftigste Version des RX. Alle Systeme werden auf Sportlichkeit getrimmt, inklusive der adaptiven Federung. So wird aus dem sänftenähnlichen Raumgleiter blitzschnell ein sportlicher SUV, der mit perfekter Straßenlage glänzt.

Lexus RX 450h President Front
Frontansicht Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Für den Sprint von 0 auf 100 km/h vergehen nur 7,7 Sekunden, und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei elektronisch begrenzten 200 km/h.

Der Lexus begeistert durch die Kombination aus Benzin- und Elektromotor auch beim Zwischensprint, und trotz einer Länge von 489 cm bleibt er noch sehr handlich zu bewegen.

Trotz aller Sportlichkeit hält sich der Verbrauch in Grenzen, und der RX hat sich in unserem Test genau mit dem vom Werk angegebenen WLTP-Verbrauch von 7,8-7,9 Litern begnügt.

Lexus RX 450h President Heck
Heckansicht Lexus RX 450h President (c) Stefan Gruber

Damit ist er trotz mehr Leistung in unserem Test sparsamer gewesen als letztes Jahr der neue VW Touareg Diesel oder der X5 xDrive 30d, die beide über 8 Liter konsumiert haben und in der gleichen Fahrzeugliga spielen.

Abgerundet wird der bislang durchwegs positive Test mit dem RX noch von einer grandiosen Sicherheitsausstattung, die ebenfalls mit den Konkurrenten aus Deutschland mithalten kann. Auch die serienmäßigen Matrix-LED-Scheinwerfer haben im Test begeistern können.

Somit liefert Lexus mit dem RX eine durchaus interessante Alternative zur deutschen Konkurrenz. Vor allem Kunden, die sich von der breiten Masse abheben, und einen SUV mit viel Eleganz bewegen möchten, sind beim RX an der richtigen Adresse. Uns hat er auf jeden Fall in jede Richtung überzeugt.

Was uns gefällt:

Das Design, die luxuriöse Ausstattung, die klimatisierten Site, der Antrieb, der Fahrkomfort, die adaptive Federung

Was uns nicht gefällt:

Die Optik der Navi-Karte

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 1

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 1

Kofferraum : 1

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2

Fact Box Lexus RX 450h E-four President

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 94.100,00
Testwagenpreis mit Extras: 99.220,50
davon Steuern 24.618,62
Technische Daten
Zylinder 6
Hubraum in ccm 3.456
Leistung PS/KW 262/193
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 335/4.600
Systemleistung PS/KW 313/230
Getriebe E-CVT-Automatik
Antriebsart Allradantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 7,7
Höchstgeschwindigkeit in km/h 200
Durchschnittsverbrauch in Liter 7,8
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 178
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 489,0
Breite in cm 189,5
Höhe in cm (inkl. Dachgalerie) 170,0
Radstand in cm 279,0
Kofferraumvolumen in Liter 539 – 1.612
Tankinhalt in Liter 65
Leergewicht in kg 2.100
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.715
Max. Zuladung in kg 615
Bildergalerie: Lexus RX 450h President – Testbericht
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Donnerstag, 5 März, 2020

Mazda3 Skyactiv-X 180 GT+ – Testbericht

Im neue Mazda3 bietet Mazda erstmals den Skyactiv-X-Motor an. Wir verraten im Test, ob er wirklich die Vorzüge von Benziner und Diesel verbinden kann.
Mittwoch, 17 Juni, 2020

Neuer Chevrolet Tahoe für die Polizei

Die US-Polizei kann sich zukünftig auch über den neuen Chevrolet Tahoe im Fuhrpark freuen.
Dienstag, 3 März, 2020

Dacia Spring Electric Concept

Mit dem Spring Electric Concept hat Dacia jetzt einen sehr konkreten Ausblick auf einen rein elektrisch betriebenen Dacia gegeben.
Dienstag, 19 Mai, 2020

Der neue Alpina D3 S

Auf Basis der neuen BMW 3er-Reihe hat Alpina jetzt für Diesel-Fans den neuen D3 S als Limousine und Touring präsentiert.
Montag, 17 Februar, 2020

CASA SEAT: ein besonderer Raum in Barcelona

Die CASA SEAT, der neue multifunktionale SEAT Ausstellungsraum im Herzen Barcelonas, öffnet am 23. April erstmals ihre Türen.
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top Cookie-Box-Einstellungen