55 Jahre Toyota 2000 GT

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Er war Japans erster Supersportwagen und zugleich legendärer Urahn von mehr als 80 Sportcoupé-Modellreihen von Toyota.

Schon vor Serienstart schrieb der aufregend gezeichnete Gran Turismo als schnellster Samurai Automobilgeschichte. Zunächst mit der rekordverdächtigen kurzen Entwicklungszeit von nur zehn Monaten, dann mit drei Welt- und 13 Klassenrekorden bei Hochgeschwindigkeitsfahrten. Schließlich krönte der 2000GT diese Bilanz mit sensationellen Motorsporterfolgen.

Toyota 2000 GT Front
Toyota 2000 GT Frontansicht (c) Toyota

Damit noch nicht genug des Ruhms, bevor er 1967 in den Schauräumen der Händler eintraf. Gab es doch noch einen ganz speziellen 2000GT, der zum spektakulär rasanten Roadster transformiert wurde und dann im James Bond Film „Man lebt nur zweimal“ die automobile Hauptrolle als Dienstwagen des Geheimagenten übernahm.

Unter der endlos lang wirkenden Motorhaube des 2000GT arbeitete der weltweit modernste und mit 110 kW/150 PS bei 6.600 Umdrehungen temperamentvollste 2,0-Liter-Sechszylinder seiner Klasse mit zwei obenliegenden Nockenwellen und zentral in den hemisphärischen Brennräumen angeordneten Zündkerzen.

Toyota 2000 GT Roadster
Toyota 2000 GT Roadster (c) Toyota

Das leer nur 1.120 Kilogramm wiegende Sportcoupé wurde von diesem Triebwerk in Tempobereiche katapultiert, für die damals keine japanische Straße geeignet war. Unglaublich, aber wahr: Vollgastests und Weltrekordfahrten mit dem Toyota 2000GT wurden erst möglich, als Toyota im Oktober 1966 die neue Hochgeschwindigkeits-Teststrecke Higachi-Fuji in Yatabe eröffnete.

Toyota 2000 GT Innen
Toyota 2000 GT Innenraum (c) Toyota

Die dort erzielte Durchschnittsgeschwindigkeit von 206,18 km/h über die gigantische Distanz von 10.000 Meilen (entspricht 16.093 Kilometer) war der eindrucksvollste Weltrekord und Zuverlässigkeitsbeweis für ein Serienauto, das sich erst im Prototypenstadium befand.

Nur wenige Exemplare wurden gebaut

Tatsächlich bekam der Toyota 2000GT so endgültig die Lizenz zur Unsterblichkeit, und das schon vor dem eigentlichen Beginn seines Lebenszyklus, der dafür aber bereits nach drei Produktionsjahren und nur 351 beim Spezialisten Yamaha gebauten Exemplaren im Herbst 1970 endete.

Toyota 2000 GT Heck
Toyota 2000 GT Heckansicht (c) Toyota

Was den Mythos des Hochleistungs-Sportwagens übrigens noch weiter steigerte. So wie sonst vor allem italienische Zwölfzylinder-Stars avancierte der rassige Toyota 2000GT mit drehfreudigem Reihen-Sechszylinder zur weltweit gesuchten sportlichen Stil-Ikone. Sammler geben heute Preise im siebenstelligen Euro-Bereich aus, um eines der raren Exemplare zu erhalten. 

Bildergalerie: 55 Jahre Toyota 2000 GT
Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Montag, 29 Juni, 2020

Facelift für den Audi Q5

Der Audi Q5 geht frisch geliftet ins neue Modelljahr, die Änderungen sind dabei sehr dezent.
Montag, 30 März, 2020

Fristverlängerung für Mehrphasen-Ausbildung beschlossen

Führerschein-Neulinge können Training zu späterem Zeitpunkt nachholen.  
Freitag, 15 Mai, 2020

Peugeot 208 GT-Line PureTech 100 EAT8 – Testbericht

Die neue Generation des Peugeot 208 zeigt sich noch dynamischer. Wir verraten in unserem Test, was der kleine Löwe aus Frankreich sonst noch zu bieten hat.
Freitag, 21 Februar, 2020

Cupra Snow Experience 2020 – Fahrbericht

Dass der Cupra Ateca nicht nur auf der Straße ein Spaßmacher ist, konnten wir jetzt bei der Cupra Snow Experience 2020 live erleben.
Dienstag, 31 März, 2020

70 Jahre VW Bulli

Vor 70 Jahren sind die ersten Exemplare des VW Transporter vom Band gelaufen, bis heute wurden in sechs Generationen über 13 Millionen VW Transporter gebaut.
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top Cookie-Box-Einstellungen