Kia frischt den Picanto auf

Der Kia Picanto wird für das neue Modelljahr optisch wie technisch aufgefrischt und bekommt auf Wunsch auch ein automatisiertes Getriebe.

Für das neue Modelljahr hat Kia jetzt auch sein kleinstes Familienmitglied überarbeitet. Der Picanto zeigt sich beim Design leicht modifiziert.

(c) Kia

Zu erkennen ist er vor allem an der adaptierten Frontparite mit neuem Scheinwerferlayout und den neu gestalteten Heckleuchten. Es gibt ihn auch wieder im Crossover-Look oder in einer sportlichen GT Line-Version.

Im Innenraum wirkt der neue Picanto ebenfalls moderner, ein größeres Display für den Bordcomputer und ein 8″-Touchscreen statt dem bisherigen 7″ Touchscreen sind die auffälligsten Änderungen.

(c) Kia

Die Motorenpalette umfasst weiterhin drei Benziner mit einer Leistung zwischen 67 PS (49 kW) und 100 PS (74 kW). Der stärkste Picanto sprintet in nur 10,3 Sekunden von 0 auf 100 km/h.

(c) Kia

Neu ist auch ein automatisiertes Schaltgetriebe mit fünf Gängen, welches die bisherige Automatik ablöst. Das neue Getriebe soll die Effizienz steigern. Der neue Picanto wird im Sommer 2020 starten.

Werbung
Impressum