Fiat 1990 vs 2020

Bei Fiat ist die Entwicklung in den letzten 30 Jahren eine Dauerschleife zwischen Hoffnung und Hoffnungslosigkeit.

Fiat kann man wohl zu den Überlebenskünstlern unter den Automarken zählen. Im Jahr 1990 hatte man eine relativ veraltete Modellpalette am Start, blickte aber durchaus hoffnungsvoll in die Zukunft.

(c) Fiat

Der Fiat 126 war ein Relikt aus alten Zeiten, der Panda ebenfalls schon in die Jahre gekommen, und auch der Uno zeigte sich 1990 nur frisch gekämmt und schon ziemlich alt. Hoffnungsträger war der 1988 präsentierte Tipo, der jedoch auch weit hinter den Erwartungen blieb und dem Golf nie gefährlich werden konnte.

Und auch heute zeigt sich die Modellpalette in einem ähnlichen Zustand wie 1990, lediglich mit dem 500 X und dem neuen Tipo hat Fiat Modelle im Programm, die noch relativ neu sind.

(c) Fiat

Fiat war in den letzten 30 Jahren ein bisschen vergleichbar mit einem Wachkomapatienten – man hegte immer wieder die Hoffnung, dass es was wird, und es gab auch positive Zeichen, im Endeffekt hat sich aber nicht viel getan. Fiat lebt vor allem vom schon in die Jahre gekommenen 500 und dessen Derivaten wie 500 C, 500 L und 500 X.

(c) Fiat

Hier der Überblick über die Modelle von 1990 und 2020:

Fiat-Modelle 1990: 

– Fiat 126

– Fiat Panda

– Fiat Uno

– Fiat Tipo

– Fiat Chroma

Fiat-Modelle 2020: 

– Fiat 500

– Fiat 500 C

– Fiat 500 L

– Fiat 500 X

– Fiat Panda

– Fiat Panda Cross

– Fiat Tipo 5-Türer

– Fiat Tipo Kombi

– Fiat Tipo Limousine

Der Fiat 124 Spider, der für ein bisschen frischen Wind sorgen sollte, ist nach nur wenigen Jahren wieder aus dem Programm gefallen.

Fotos der Fiat-Modelle von 1990 und 2020:

Werbung
Impressum