Mercedes zeigt Vision AVTR auf der CES

In Las Vegas hat Mercedes auf der CES 2020 den AVTR präsentiert, der vom Film „Avatar“ inspiriert worden ist.

Die Verbindung zwischen Mensch und Maschine möchte Mercedes mit dem Vision AVTR zur Vollendung führen. Inspiriert vom Film „Avatar“ zeigt sich das Gefährt sehr futuristisch.

(c) Daimler AG

Die Abkürzung AVTR steht dabei für „Advanced Vehicle Transformation“. Interieur und Exterieur werden in dem Konzeptfahrzeug optisch vereint.

Anstelle eines herkömmlichen Lenkrads ermöglicht das multifunktionale Bedienelement in der Mittelkonsole die Verschmelzung von Mensch und Maschine.

(c) Daimler AG

Durch das Anlegen der Hand auf die Control Unit erwacht der Innenraum zum Leben, und das Fahrzeug erkennt den Fahrer an seiner Atmung. Zu prüfen wäre, ob dieses Feature auch nach dem Konsum von einem Langos mit Knoblauch gut funktioniert.

(c) Daimler AG

Durch einfaches Anheben der Hand wird eine Menüauswahl auf die Handfläche projiziert, durch die der Passagier intuitiv zwischen verschiedenen Funktionalitäten wählen kann.

(c) Daimler AG

Beim Antrieb setzt Mercedes auf Elektromobilität, wobei die Ingenieure auf eine organische Batterietechnologie aus recyclebaren Materialien setzen, die den E-Antrieb wirklich umweltfreundlich machen soll, da die Batterien frei von seltenen Erden und Metallen ist.

(c) Daimler AG

Auch die Wahl der weiteren Materialien soll Nachhaltigkeit versprechen, so sind die Sitze etwa mit veganem Dinamica Leder bezogen.

Mit der Vision AVTR hat Mercedes einen blumigen Blick in die Zukunft gegeben, wobei es vermutlich genau so wie im Film sein wird, das Fahrzeug hat wohl erst frühestens im Jahr 2154 Chancen auf eine Serienfertigung, wenn tatsächlich alle Rohstoffe der Erde erschöpft sind.

Werbung
Impressum