Jetta erfolgreich in China gestartet

Die VW-Submarke Jetta verbuchte in den ersten drei Monaten fast 30.000 Auslieferungen und ist somit sehr erfolgreich gestartet.

In China hat VW mit der Submarke Jetta einen neuen Weg eingeschlagen. Mit Jetta möchte VW vor allem junge Käufer in China ansprechen.

(c) Jetta/VW

Bislang waren fast nur chinesische Hersteller im Einstiegssegment unterwegs, mit Jetta möchte VW jetzt auch günstige Modelle anbieten.

Die Modelle sind eigenstänig gestaltet, haben aber eine gewollte Nähe zu VW. Bislang stehen mit dem VS5 ein beliebter SUV und mit dem VA301 eine kompakte Limousine zur Wahl.

(c) Jetta/VW

Fast 80 Prozent der Käufer haben aber bislang den schnitten SUV gewählt, dessen Frontpartie sehr eigenständig ist, der im Heckbereich aber durchaus die Nähe zum Seat Ateca erkennen lässt.

(c) Jetta/VW

China ist für VW schon jetzt weltweit der größte Einzelmarkt, fast 50 Prozent aller VW werden in China gekauft. Die Submarke soll für noch mehr Neukunden sorgen.

Werbung
Impressum