Hyundai investiert in Wasserstofftechnologie

Die Hyundai Motor Company gibt bekannt, in drei Unternehmen zu investieren, die sich auf Wasserstofftechnologien spezialisiert haben.

Dabei handelt es sich um Impact Coatings, H2Pro und GRZ Technologies. Die Hyundai Motor Company tätigt die Investitionen, um ihre Führungsposition im globalen Wasserstoff-Brennstoffzellen-Ökosystem zu stärken.

(c) Stefan Gruber

Die strategischen Investitionen erfolgen zu einem Zeitpunkt, an dem das Interesse an der Brennstoffzellentechnologie spürbar steigt. Die Zusammenarbeit mit branchenführenden Unternehmen ermöglicht Hyundai, die Wasserstoffinfrastruktur zu erweitern und die Effizienz der Herstellung von Brennstoffzellenfahrzeugen (FCEV) zu verbessern.

„Unsere Investition in diese innovativen Unternehmen wird die Produktionskosten von Brennstoffzellenfahrzeugen senken und die Sicherheit und Erschwinglichkeit einer Wasserstoffinfrastruktur verbessern“, sagt Youngcho Chi, President und Chief Innovation Officer der Hyundai Motor Group. „Wir hoffen, die breite Akzeptanz der Wasserstofftechnologie zu beschleunigen, indem wir FCEVs für unsere Kunden zugänglicher machen.“

Impact Coatings AB ist ein führender Anbieter von PVD-basierten (Physical Vapor Deposition) Beschichtungslösungen für Brennstoffzellen und bietet Beschichtungsmaterialien, Maschinen und Dienstleistungen an. Die Keramikbeschichtungen des schwedischen Unternehmens sind ein kosteneffizienter Ersatz für Edelmetalle, die derzeit in der Brennstoffzellenproduktion verwendet werden. Im Rahmen der neuen gemeinsamen Entwicklungsvereinbarung werden Hyundai und Impact Coatings gemeinsam eine neue Generation von Materialien, Verfahren und Geräten für eine Vielzahl von Anwendungen erforschen und entwickeln, einschließlich der Herstellung von Brennstoffzellen und Wasserstoff selbst.

H2Pro ist ein israelisches Startup, das die E-TAC-Wasserspalttechnologie (electrochemical, thermally active chemical) entwickelt hat, die effizient, erschwinglich und sicher ist. Dank der H2Pro-Technologie kann Hyundai die Kosten für die Wasserstoffproduktion senken, was wiederum den Wasserstoffpreis für die Kunden senkt. Dies ist die zweite Investition von Hyundai in das Startup seit Hyundai CRADLE Tel Aviv die Partnerschaft im November 2018 angekündigt hat.

GRZ Technologies ist ein in der Schweiz ansässiges Unternehmen, das sich auf die Speicherung von Wasserstoff spezialisiert hat. Mithilfe der Technologie lässt sich Wasserstoff bei niedrigerem Druck und höherer Dichte sicherer speichern. Die urheberrechtlich geschützte Kompressionstechnologie hilft darüber hinaus auch Kosten zu reduzieren. Durch die Vereinbarung von Hyundai mit GRZ wird die Kommerzialisierung der Wasserstoffinfrastruktur beschleunigt und gleichzeitig eine bessere Zugänglichkeit für die Kunden geschaffen.

Hyundai Motor ist weltweit führend in der Entwicklung der Brennstoffzellentechnologie. Mit der Einführung des ix35 Fuel Cell im Jahr 2013 ist Hyundai der erste Automobilhersteller der Welt, der ein Wasserstoff-Elektrofahrzeug in Serie anbietet. Der Nexo ist somit bereits die zweite Generation eines Wasserstoff-Elektrofahrzeugs von Hyundai. Er bietet eine Reichweite von 660 Kilometern (nach WLTP-Zyklus), stößt als einzige Emission Wasserdampf aus und reinigt sogar die Luft während der Fahrt.

Werbung
Impressum