Das neue BMW 2er Gran Coupé

Schlagwörter
Die Neuesten Beiträge
Autoguru.at auf Facebook

Als erstes Modell der neuen 2er-Reihe präsentierte BMW jetzt erstmals das 2er Gran Coupé.

Nach dem 6er Gran Coupé, 4er Gran Coupé und dem neuen 8er Gran Coupé bringt BMW jetzt die Gran Coupé-Karosserie auch in seine kompakte Baureihe.

(c) BMW

Optisch wirkt das 2er Gran Coupé nicht so elegant wie die anderen Gran Coupés, das Heck wirkt etwas aufgesetzt, was sonst nicht der Fall ist. Die Frontpartie und das Interieur entsprechen weitgehend der neuen 1er-Reihe.

Das 2er Gran Coupé soll aber den 1er beim Platzangebot deutlich übertrumpfen, es verfügt auch über ein Kofferraumvolumen von 430 Litern.

(c) BMW

Die Kunden können das 2er Gran Coupé auch mit allen Features der 1er-Reihe ausstatten, bei der Motorisierung stehen zum Start drei Triebwerke zur Verfügung.

(c) BMW

Basismodell ist der BMW 218i Gran Coupé mit 140 PS (103 kW) starkem Benziner. Als weitere Benzin-Motorisierung gibt es den M235i xDrive Gran Coupé mit 306 PS (225 kW), der auch das vorläufige Topmodell ist.

(c) BMW

Für Diesel-Fans gibt es das 220d Gran Coupé mit 190 PS (140 kW) starkem Diesel. Preise hat BMW noch keine verraten, der Marktstart ist für März 2020 geplant.

Empfohlene Beiträge auf Autoguru.at:
Mittwoch, 8 Juli, 2020

Erste Fotos vom neuen Buick Envision

Buick hat jetzt erste Fotos von der neuen Generation des Envision präsentiert, der Marktstart ist für 2021 geplant.
Montag, 30 März, 2020

Fristverlängerung für Mehrphasen-Ausbildung beschlossen

Führerschein-Neulinge können Training zu späterem Zeitpunkt nachholen.  
Dienstag, 26 Mai, 2020

Porsche 1990 vs 2020

Porsche hat seit 1990 seine Modellpalette ordentlich ausgebaut, heute ist man in verschiedenen Segmenten unterwegs.
Donnerstag, 16 Juli, 2020

Citroen C3 Aircross Feel PureTech 110 – Testbericht

Der C3 Aircross ist bei Citroen der Einstieg ins SUV-Programm. Wir verraten in unserem Test, wie sich der sympathische Franzose im Alltag bewährt. Auch nach drei Jahren am Markt ist der Citroen C3 Aircross mit seinem markanten Design noch immer ein Hingucker. Er muss in einem heiß umkämpften Segment aber nicht nur mit seinem Design hervorstechen, sondern auch andere Vorzüge bieten. Wir verraten in unserem Test, wie sich der C3 Aircross im Alltag bewährt und wie er sich gegen die teilweise neuere Konkurrenz schlägt. Für unseren Test sind wir bei der Basismotorisierung und der Feel-Ausstattung geblieben, um den Preis so günstig wie möglich zu halten. Um 19.470,- Euro bekommt man schon eine sehr gute Basisausstattung inkl. Klimaanlage, einem Audiosystem mit 7“-Touchscreen, LED-Tagfahrlicht, Nebelscheinwerfer oder einer Bluetooth-Freisprecheinrichtung. Für eine noch stylischere Optik und etwas mehr Luxus hatten wir bei unserem Testauto noch einige Extras an Bord. Mit Metallic-Lackierung, dem Design Paket Natural Weiß, dem City-Paket, einer Klimaautomatik, 16“-Alufelgen und einem Navi ist der Preis auf 22.464,60 Euro geklettert. Damit ist der C3 Aircross sehr gemütlich ausgestattet und noch immer eine der günstigsten Alternativen im Segment.
Donnerstag, 30 April, 2020

Mercedes V-Klasse von Schawe Car Design

Schawe Car Design verwandelt die Mercedes V-Klasse zur rollenden Business-Lounge mit Luxus ohne Ende.
Schlagwörter
Autoguru.at auf Facebook
Diesen Beitrag teilen:
Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on pinterest
Share on xing
Share on whatsapp
Scroll to Top Cookie-Box-Einstellungen