Opel Combo Life 1,5 CDTi Innovation – Testbericht

Combo, was bist du? Opel schafft mit dem Combo Life den gelungenen Balanceakt zwischen Nutzfahrzeug und Familienfahrzeug. Je nachdem, was man braucht.

(c) Rainer Lustig

Glückliche Fügungen des Schicksals bescheren uns Testfahrzeuge zu jenem Zeitpunkt, wo wir sie auch in ihrem gedachten Einsatzbereich wirklich testen können ohne künstliche Situationen zu schaffen.

So rollt der Opel Combo Life gerade in jener Zeit vor die Redaktionstür, wo die letzten Umbauarbeiten im Ferienhaus anstehen und der Rückzug ins Herbst-/Winterdomizil  bevorsteht.

Letzteres gleicht alle Jahre einem Totalumzug und ist normalerweise nur mit mehreren Fahrten vollbeladen zu schaffen. Jedoch nicht in diesem Jahr, denn der Opel Combo Life bietet bis zu 28 verschiedene Ablagen und somit bis zu 186 Liter zusätzlichen Stauraum!

Wobei er in dieser Art voll befüllt wahrscheinlich auch einer Damenhandtasche Paroli bieten kann. Auf die zusätzlichen Laderaumabmessungen und den flexibel zu gestaltendem Gepäckraum kommen wir später noch zu sprechen.

(c) Rainer Lustig

Den Combo Life gibt es in zwei Wagenläge: In L (wie in unserem Fall) und in XL. Außerdem kann er in drei Ausstattungslinien geordert werden. Nachdem wir ihn nicht nur als Transporter, sondern auch für kleine Ausflüge zwischendurch nutzen wollten, kam uns die Topausstattung „Innovation“ gerade recht.

Diese macht den Combo so richtig komfortabel und salonfähig. Als Highlights dieser Ausstattung findet man hier neben der Heckklappe mit separat zu öffnendem Fenster, einklappbare und beheizbare Außenspiegel, Nebelscheinwerfer mit Kurvenlicht, LED- Tagfahrlicht sowie Parksensoren hinten. Die serienmäßigen 16-Zoll-Leichtmetallfelgen wurden in unserem Fall durch 17-Zöller aus der Optionsliste ersetzt. Zusätzlich gibt es mit dem Sicht- und Lichtpaket und dem ab der Basis vorhandenen Sicherheitspaket einen echten Rundumschutz an Assistenten.

(c) Rainer Lustig

Im Innenraum erweitert die Innovation-Ausstattung den Combo Life um eine Zwei-Zonen-Klimaautomatik, drei individuell umklappbare Einzelsitze, ein Multimedia-Radio mit 8-Zoll-Touchscreen, ein Panoramadach mit Dachgalerie sowie ein Multifunktionslederlenkrad.

Preislich startet der Blitzlader in dieser Version und in Kombination mit dem 8-Gang -Automatikgetriebe bei 30.100,- Euro in der L-Länge. Damit wäre der Combo Life gut gerüstet für den Alltag, jedoch wäre es kein Testfahrzeug ohne „schmackhafte“ Optionen, die unseren Gesamtwert auf 34.248,25 Euro schrauben.

Hier gibt es unter anderem passend zur Ausstattung ein „Innovation-Paket, welches einige Features umfasst, die vor allem das Parken und Rangieren mit dem sonst eher unübersichtlichen Combo erleichtern. So werden zunächst die hinteren Parksensoren um eine 180 Grad Panorama- Rückfahrkamera sowie Sensoren vorne und an den Seiten erweitert. Dieser Flankenschutz ist Teil des Tot-Winkel-Assistenten in den Außenspiegeln.

(c) Rainer Lustig

Wer den Combo als echte rollende (Hand)taschenerweiterung sieht, wird über den Keylesszugang mit Startknopf ebenfalls erfreut sein, denn dieser ermöglicht das Öffnen und Schließen des Fahrzeugs einfach per „Handauflegen“. Somit kann man vollbepackt ohne lästiges Herumsuchen den Combo beladen.

Nachdem immer mehr Smartphones diese Möglichkeit besitzen und guter Akku teuer bzw. rasch leer ist, kommt uns auch die induktive Ladeschale sehr gelegen. Für jene, die diese Funktion nicht nützen, ist die Ablage unterhalb der Lüftungsschlitze trotzdem sehr praktisch.

Apropos praktisch: Wie eingangs erwähnt ist der Combo Life ein echtes Stauraumwunder. Man hat sogar den Eindruck, dass intern in Rüsselsheim ein Wettbewerb bei den Interieurdesignern ausgerufen wurde, wer mehr Verstaumöglichkeiten in dem doch in den Abmessungen eher kompakten Blitz unterbringt.

(c) Rainer Lustig

Daher verwundert es uns nicht, dass der Mittelsteg unterhalb des Panoramadaches gleichzeitig auch eine Dachgalerie mit LED-Ambientebeleuchtung und Ablagemöglichkeit ist. Lediglich die Becherhalter im Fond befinden sich hinter den Sitzen, was nicht ganz so ideal ist.

Trotz aller Ablagemöglichkeiten bietet der Combo genügend Sitzplatz vorne wie hinten. Das Ein- und Aussteigen seitlich klappt perfekt aufgrund der Schiebetüren, die somit ungewünschte „Kollisionen“ beim Schrägparken mit den Nachbarfahrzeugen verhindern. Außerdem lässt sich der Combo von der Seite besser beladen.

Dank der Einzelsitze ist genügend Schulterfreiheit im Fond vorhanden. Doch auch generell kommt der Komfort selbst auf Reisen nicht zu kurz. Feste Stoffpolsterungen und Armlehnen für die beiden Vordersitze machen lange Strecken wirklich komfortabel. Für Komfort an kalten Tagen sorgt Opel mit einer Sitzheizung für die beiden Fahrersitze vor.

(c) Rainer Lustig

Der Kofferraum schluckt im Combo Life zwischen 597 und 2.216 Liter Gepäck aller Art. Vor allem bei großen und unhandlichen Gegenständen ist die Ladehöhe von 58 cm wirklich angenehm.

Gegenstände bis zu einer Länge von 2,70 m und einer Breite bis 1,19 m können in ihm verstaut werden. Damit eignet er sich gut für kleine gewerbliche Fahrten und Nutzungsmöglichkeiten.

Die Hutablage kann auf zwei unterschiedlichen Höhen angebracht werden und teilt somit den Laderaum bei Bedarf horizontal. Von der Rückbank aus kann man außerdem in das Staufach, das hinten am Himmel befestigt ist, zugreifen – oder man öffnet das Ganze einfach vom Kofferraum aus.

(c) Rainer Lustig

Was nützt jedoch das ganze Zuladen, wenn sich der Combo dann träge damit abschleppt? Deshalb wurde in Rüsselsheim vorgesorgt.

Zwar gibt es den Hochdachkombi in dieser Ausstattung zusammen mit dem 1,5 Liter-Dieselmotor auch mit 102 PS, die 130 PS aus unserem Testfahrzeug sind aber eindeutig die bessere Wahl.

Derart gerüstet läuft er zügig im Verkehr mit und hat mit seinen 300 Nm Drehmoment bei 1.750 Umdrehungen genügend Kraftreserven für Überholmanöver. Dabei bleibt er dank Acht-Stufen-Automatik im Innenraum angenehm leise.

(c) Rainer Lustig

Diese wechselt überdies die Schaltstufen unbemerkt, wer möchte, darf aber auch per Schaltwippen selbst ins Geschehen eingreifen. Von 0 auf 100 km/h beschleunigt der Familienfreund in 13,0 Sekunden, die Höchstgeschwindigkeit gibt der Hersteller mit 184 km/h an.

Ein wenig mehr Festigkeit würden wir uns vom Fahrwerk wünschen, hier legte man den Fokus eher auf Komfort. Gepäck und Güter sollten stets  – wie in allen Fahrzeugen – gut und sicher befestigt werden. Mit einem Verbrauch von 6,6 Litern ist der Opel Combo Life kein Vorzeigespritsparer, reißt aber dennoch kein Loch in die Geldbörse.

Wer also auf der Suche nach einem kompakten vielseitigen Lastesel für den Beruf oder für die Familie sucht, ist bei unserem Testfahrzeug an der richtigen Adresse. Vielleicht ist er aufgrund seiner Optik nicht so das Angeberfahrzeug bei Freunden, aber wenn man ihnen damit einmal beim Übersiedeln oder beim Möbeleinkauf geholfen hat, ist einem ihr Neid sicher.

Was uns gefällt:
Flexible und vielseitige Raumnutzung, Ablagen, Motor-Getriebe-Kombination

Was uns nicht gefällt:

Optik könnte mehr Pepp vertragen, keine Becherhalter in der zweiten Reihe

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 2

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten: 1-

Verarbeitung: 1

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 1

Kofferraum: 1

Ablagen: 1

Übersichtlichkeit: 2

Fact Box Opel Combo Life 1,5 CDTi Innovation

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 30.100,00
Testwagenpreis mit Extras: 34.248,25
davon Steuern 6.628,69
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.499
Leistung PS/KW 130/96
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 300/1.750
Getriebe 8-Stufen-Automatik
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 13,0
Höchstgeschwindigkeit in km/h 184
Verbrauch Stadt in Kilogramm 4,7
Verbrauch Überland in Kilogramm 4,2
Durchschnittsverbrauch in Kilogramm 4,3
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 113
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 440,3
Breite in cm 184,8
Höhe in cm 184,1
Radstand in cm 278,5
Kofferraumvolumen in Liter 597-2.216
Leergewicht in kg 1.577
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 2.105
Max. Zuladung in kg 768
Werbung
Impressum