Kia auf der CES in Las Vegas

Auf der Consumer Electronics Show (CES in Las Vegas präsentiert Kia ein futuristisches Fahrzeuginterieur.

Mit dem interaktiven Konzept „Space of Emotive Driving“ richtet der Hersteller seinen Blick in eine Zukunft, in der autonomes Fahren alltäglich ist und es darum geht, das Fahrerlebnis zu intensivieren.

(c) Kia

Im Zentrum dieses Innenraumkonzepts steht das neue System „Real-time Emotion Adaptive Driving“, kurz R.E.A.D. Kia hat diese weltweit erste Technologie ihrer Art auf Basis einer Forschungskooperation mit der „Affective Computing“-Gruppe des Media LAB des Massachusetts Institute of Technology (MIT) entwickelt.

Das System setzt Künstliche Intelligenz (KI) zur Erkennung von Biosignalen ein. Dadurch kann es die Gefühlslage des Fahrers in Echtzeit analysieren und den Innenraum entsprechend gestalten – um zum Beispiel eine aufmunternde Umgebung zu schaffen, die zu einem freudigeren Fahrerlebnis beiträgt.

(c) Kia

„Mit dem R.E.A.D.-System führen wir modernste Fahrzeugsteuerungstechnologien mit KI-basierter emotionaler Intelligenz zusammen“, sagt Albert Biermann, Präsident und Entwicklungschef von Kia Motors. „Das System ermöglicht eine kontinuierliche Kommunikation zwischen Fahrer und Fahrzeug in der wortlosen Sprache der ‚emotionalen Empfindungen’ und passt das Interieur dadurch in Echtzeit der Gefühlslage des Fahrers an.“

Im Rahmen des „Emotive Driving“-Konzepts stellt Kia auf der CES noch weitere zukunftsweisende Fahrzeug- und Mobilitätstechnologien vor.

Werbung