Peugeot 308 GTi by Peugeot Sport – Testbericht

Löwenpower oder Katzenjammer, das ist hier die Frage. Wir haben für Sie dem Löwen mal genauer auf den Zahn gefühlt.

(c) Rainer Lustig

Kompaktsportler sind unserer Ansicht nach sehr geniale Mischungen, einerseits Kraft wie im Sportwagen, andererseits Alltagstauglichkeit. Genau das Richtige, wenn man gerne sportlich von A nach B kommen will und dorthin auch noch Personen oder Gepäck mitnehmen möchte. Dafür ist der Peugeot die perfekte Wahl.

Preislich startet unser Renner bei 39.950,- Euro, worauf der eine oder andere jugendliche Enthusiast schon einmal sparen wird müssen. Dafür hält sich die Sonderausstattung bei unserem GTi preislich mit 2.660,- Euro extra fast schon dezent im Hintergrund.

Fast die Hälfte des Optionszuschlags verschlingt die Coupe-Franche Lackierung in Magnetic Blau und Perla-Nera Schwarz, doch die steht dem Powerlöwen wirklich sehr gut zu Gesicht und unterstreicht die dynamische Komponente.

Aber selbst ohne dieses Extra haben die Franzosen dem GTi einige spezielle optische Features angedeihen lassen, die ihn vom zivilen 308er deutlich unterscheiden: So prangt zunächst einmal das Gti-Logo sowohl auf den Kotflügeln als auch auf der Heckklappe.

(c) Rainer Lustig

Selbstverständlich besitzt unser Löwe eine eigens für ihn konzipierte Frontschürze mit schwarz lackierten Lufteinlässen statt der Nebelscheinwerfer. Detailverliebt zeigt der schwarze Kühlergrill ein Rennflaggenmuster. Rote Akzentleisten auf dem Stoßfänger sorgen für das gewisse Etwas.

Kraft muss auch nach außen sichtbar sein. Daher besitzt die Heckschürze zwei Auspuffrohre, die alles andere als dezent sind. Wer jedoch auf den sportlichen Sound außen wartet, tut dies vergebens. Zwar röhrt der GTi im Sportmodus so wie Sportler klingen sollen, aber nur für den Innenraum wahrnehmbar. Somit können die Nachbarn weiterhin beruhigt schlafen. 19-Zoll-Felgen mit 235/35er-Bereifung, die roten Vierkolbenbremssättel und das tiefergelegte Fahrwerk perfektionieren die dynamische Seitenansicht des 308er.

(c) Rainer Lustig

Sportliche Attribute dominieren ebenso das Interieur unseres Kompakten. Mit dem Schlüssel in der Tasche betreten wir quasi die Höhle des Löwen. Hier hat der Hersteller wirklich gute Arbeit geleistet. Die Sportsitze in einer Kunstleder/Alcantara/Stoffmischung sehen nicht nur äußerst gut aus, sie werden auch unseren Erwartungen an ein entsprechendes Gestühl für rasante Momente gerecht. Hochgezogene Seitenwangen und vielfältige Einstellungsmöglichkeiten geben den notwendigen Halt. Eine optionale Sitzheizung sowie die feste Polsterung sorgen für den nötigen Komfort.

Um wirklich die ideale Sitzposition zu finden, kann zusätzlich das Sportlenkrad – überdies mit roter Mittelmarkierung und GTi-Logo – stufenlos verstellt werden.

(c) Rainer Lustig

Dies war in unserem Fall notwendig, da das dahinter befindliche Dashboard mit dem GTi-spezifischen Kombiinstrument (rote Beleuchtung im Sport-Modus) sonst nicht optimal ablesbar gewesen wäre. Im Fall des 308 GTi wurden die Armaturen nach hinten versetzt, dort wo manche Hersteller ein Head-Up-Display positionieren, und da kann das Lenkrad schon einmal im Weg sein. Ebenfalls gewöhnungsbedürftig fanden wir den spiegelverkehrten Drehzahlmesser, der nach links hochdreht.

Vorsicht ist im Hochsommer beim Aluminium-Schalthebelknauf des GTi geboten, da sich dieser mit dem Fahrzeug ziemlich erhitzen kann. Nachdem jedoch die Gänge bei unserem Kompaktsportler knackig zu wechseln sind und präzise einrasten, kann man sich auf kurze Berührungsmomente beschränken.

(c) Rainer Lustig

Wie eingangs erwähnt, kommt beim Peugeot 308 GTi bei aller Sportlichkeit die Alltagstauglichkeit nicht zu kurz. So freuen sich Mitreisende im Fond über fünf Türen und ausreichend Platz für drei Personen auf der Rückbank. Die Beinfreiheit ist wie bei allen Fahrzeugen dieser Kategorie ein Kompromiss mit den Vordersitzen, aber dank des nach hinten gezogenen Handschuhfachs kann man beifahrerseitig ziemlich weit nach vorne rutschen, um immer noch bequem zu sitzen und somit den hinteren Fahrgästen mehr Platz zu bieten. Damit ist der 308er gut gerüstet für längere Ausfahrten.

Für löwenstarke Unterhaltung sorgt das Hi-Fi Paket aus dem Hause Denon mit vier Tweetern, vier Woofer CosCone, Bass mit 100 W-Lautsprecher in der Ablage unter dem Kofferraum und 8-Kanal Digitalverstärker.

(c) Rainer Lustig

Damit man ohne Umwege ans Ziel kommt, besitzt unser Testfahrzeug im Peugeot i-Cockpit ein 3D-Navigationssystem mit Spracherkennung, SOS und Assistenz sowie DAB-Funktion. Nachdem die Klimaanlage ebenfalls über dieses Display angesteuert wird, bleibt der Platz unterhalb in der Mittelkonsole im Prinzip leer. Ein eher ungewohntes Bild.

Neben Platzangebot und Entertainmentsystem bietet der GTi auch Stauraum. Mit ihm kann man problemlos Urlaubsgepäck oder den einen oder anderen Umzugskarton transportieren, denn der Kofferraum bietet eine beachtliche Grundgröße von 420 Litern, die sich mit umgeklappten Sitzen auf 1.228 Liter erweitern lassen. Ansonsten sind aber die Ablagen im Innenraum eher dezent gehalten.

(c) Rainer Lustig

In den 308 GTiby Peugeot Sport haben die Franzosen einen Motor verbaut, der problemlos in einen echten Zweisitzer-Sportler passen würde. Hier sprechen die Fakten allein für sich: In dem 1.598 Kubik großen Aggregat toben 263 Pferde, die per Turboantrieb zur Höchstleistung gepeitscht werden.

In nur sechs Sekunden erreicht der Powerlöwe die 100 km/h-Marke. Um die PS-Leistung auszuschöpfen, empfiehlt es sich wie bei allen Benzinern den Motor zu drehen, denn die volle Stärke hat der GTi bei 6.000 Umdrehungen. Das agile Temperament zeigt sich ebenso am Drehmoment.

(c) Rainer Lustig

340 Nm stellt der Peugeot bereits bei 2.100 Touren zur Verfügung. Allesamt reinrassige Sportlergene. Und wir wären richtig verzückt, gäbe es da nicht eine entscheidende Kleinigkeit, die den Fahrspaß „Pedal to the Metal“ ein wenig trübt: Der Frontantrieb.

Treibt man den GTi aus dem Stand mit Vollgas an, merkt man sofort die Leichtgängigkeit in der Lenkung und das „Werkeln“ an der Vorderachse. Quittiert wird das Ganze durch das Aufflackern des ESP. Schade, denn so galoppieren einige Rösser trotz Torsen-Sperrdifferential ungenutzt davon.

Ansonsten gibt es aber puncto Sportlichkeit gar nichts an unserem Testfahrzeug auszusetzen.

(c) Rainer Lustig

Es macht einfach riesen Spaß. Das 6-Gang-Getriebe wurde gut auf das Ganze abgestimmt, und das Sportfahrwerk mit spezieller Einstellung der Radachsen hat man ebenfalls für den dynamischen Fahrbetrieb ausgelegt.

Das Lederlenkrad liegt gut in der Hand, man merkt auch hier das sportlich-direkte Ansprechverhalten. Beim Rangieren unterstützt uns die Rückfahrkamera mit 360°-Winkel aus der Optionsliste. Wer meint, dass die 263 Pferde großen Durst zeigen, wird beim GTi an der Zapfsäule eines Besseren belehrt. In unserem Fall gab er sich mit 7,5 Litern im Durchschnitt zufrieden, wobei wir dem Sport-Modus allein wegen der Klangkulisse den Vortritt gaben.

Der Peugeot 308 GTi gehört auf jeden Fall zu jenen Kompaktsportlern, die diesen Namen zurecht tragen. Wenn man noch bei der Kraftübertragung nachbessern würde oder vielleicht einen Allradantrieb andenken würde, gäbe es gar nichts auszusetzen. Für wen Platz ebenfalls zählt, der ist bei unserem Testfahrzeug ganz sicher an der richtigen Adresse.

Was uns gefällt:

Sport-Modus, sportliches Design, Kraftpotenzial

Was uns nicht gefällt:

Kraftumsetzung könnte man nachschärfen, nach hinten versetzte Armaturen

Testzeugnis: 

Ausstattung Sicherheit: 1-

Ausstattung Komfort: 1

Verbrauch: 1-

Fahrleistung: 1

Fahrverhalten:1

Verarbeitung: 1-

Platzangebot Fahrer/Beifahrer: 1

Platzangebot Rückbank: 1-

Kofferraum: 1

Ablagen: 1-

Übersichtlichkeit: 1

Fact Box Peugeot 308 GTi

Preis in Euro
Testwagenpreis ohne Extras 39.950,00
Testwagenpreis mit Extras: 42.609,65
davon Steuern 9.833,00
Technische Daten
Zylinder 4
Hubraum in ccm 1.598
Leistung PS/KW 263/193
Max. Drehmoment Nm/bei U/min 340 bei 2.100
Getriebe 6-Gang-Schaltgetriebe
Antriebsart Frontantrieb
Fahrleistung und Verbrauch
0 – 100 km/h in sek. 6,0
Höchstgeschwindigkeit in km/h 250
Verbrauch Stadt in Liter 8,5
Verbrauch Überland in Liter 5,3
Durchschnittsverbrauch in Liter 6,5
CO2 Ausstoß pro km in Gramm 148
Abmessungen und Gewichte
Länge in cm 425,3
Breite in cm 180,4
Höhe in cm 144,7
Radstand in cm 262,0
Kofferraumvolumen in Liter 420-1.228
Tankinhalt in Liter 53
Leergewicht in kg 1.287
Zulässiges Gesamtgewicht in kg 1.790
Max. Zuladung in kg 503
Werbung
Impressum