Weltpremiere des Spyker C8 Preliator

Am Genfer Autosalon hat Spkyer den neuen C8 Preliator vorgestellt.

Die niederländische Sportwagen-Manufaktur Spyker zeigt in Genf ihre (seit 2000) dritte Modellgeneration, den C8 Preliator (lateinisch für: Fechter, Krieger).

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

Wie beim Vorgänger Aileron (ab 2009) sollen Name, Propeller-Logo und Karosseriedesign an das Firmenerbe aus der Luftfahrt erinnern: von 1914 bis 1918 wurden bei Spyker unfreundliche Kriegsflieger gebaut.

Den 4628 mm langen und 1953 mm breiten Spyker Preliator befeuert ein 4,2-Liter-Achtzylindermotor von Audi, per Turbolader auf 386 kW/525 PS gepusht.

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

Den Standardsprint von Null bis Hundert erledigt die 1,20 m flache Flunder in 3,7 Sekunden und stellt erst bei 322 km/h ihre Beschleunigungsbemühungen ein.

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

(c) Spyker/dpp-AutoReporter

Der Spyker Preliator wendet sich mit liebevoll präsentierter Handwerkskunst an Liebhaber mit belastbarem Budget: Bei 324.900 Euro netto beginnt die Preisliste für den ‚Road Jet‘. (dpp-AutoReporter/wpr)

Werbung
Impressum