Jahresrückblick 2013 – Teil 1

Das Jahr 2013 hat wieder viele Auto-Neuheiten zu den Händlern in Österreich gebracht, wir lassen die Highlights von Alfa bis Dacia im ersten Teil Revue passieren.

Wenn sich das Jahr dem Ende zuneigt, ist es Zeit für einen kleinen Rückblick. Auch 2013 sind wieder viele neue Modelle in Österreich auf den Markt gekommen.

(c) Alfa Romeo

(c) Alfa Romeo

Sehr freuen konnten sich Fans der Marke Alfa Romeo, die mit dem 4C ein starkes Lebenszeichen von sich gegeben hat. Der kleine Sportler lässt dabei nicht nur das Herz der Alfa-Fans höher schlagen, da er alles vereint, was man von einem kleinen Sportwagen erwartet: Viel Leistung, wenig Gewicht und Heckantrieb.

Für jene, denen die Leistung des 4C nicht ausreicht, hat Aston Martin dieses Jahr die Cabrio-Version des Vanquish, den Vanquish Volante, auf den Markt gebracht.

(c) Aston Martin

(c) Aston Martin

Die Cabrio-Version besticht dabei durch einen sehr eleganten Auftritt und präsentiert eher die noble Seite des Fahrzeugs, während das Coupé eher die sportlichen Seiten zeigt.

(c) Audi

(c) Audi

Bei Audi hat man die Modellpalette fleißig erweitert und erstmals auch den A3 als Limousine auf den Markt gebracht. Die dritte Karosserieform des A3 soll neue Kunden ansprechen und kompakte Limousinen in Österreich wieder begehrenswerter machen.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Als zweite Limousine ist der A8 mit frischer Optik Ende 2013 gestartet. Die überarbeitete Luxuslimousine wurde im Detail verfeinert und hat auf Wunsch auch neue LED-Scheinwerfer mit einer vorzüglichen Lichtausbeute.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Ebenfalls ganz auf eine wohl situierte Klientel ausgerichtet ist die diesjährige Neuheit bei Bentley. Mit der zweiten Generation des Flying Spur hat Bentley die derzeit schnellste Limousine der Welt im Angebot, 625 PS und 325 km/h Höchstgeschwindigkeit sprechen für sich.

Ein wahres Feuerwerk an Neuheiten hat es dieses Jahr bei BMW gegeben. Neben der Erweiterung der bestehenden Modellreihen um neue Motorisierungen und den xDrive Allradantrieb, konnte man sich auch über viele Neuheiten freuen.

(c) BMW

(c) BMW

Den Start machte der 3er GT, der als dritte Karosserievariante Sportlichkeit und Platzangebot perfekt verbindet. Sein Fließheck schluckt mehr Gepäck als der 3er Touring, und auch für die Passagiere lässt es sich im Fond perfekt leben.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Auch der größere Bruder des 3er GT, der 5er GT, wurde für das Jahr 2013 frisch gemacht und präsentiert sich seit dem Sommer wesentlich dynamischer und besser proportioniert.

(c) BMW

(c) BMW

Als neue Modellreihe ist das 4er Coupé hinzu gekommen, welches das bisherige 3er Coupé ablöst und etwas über der 3er-Reihe positioniert ist. Im Vergleich zum 3er Coupé ist das neue 4er Coupé etwas eigenständiger und vor allem auch noch dynamischer gestaltet worden.

(c) BMW

(c) BMW

In seine dritte Generation ist dann der X5 gestartet, der sich ebenfalls sehr sportlich zeigt, dabei aber noch mehr Platz als sein Vorgänger bietet. Dabei ist er trotz Zugewinn an Größe und stärkeren Motoren noch sparsamer geworden.

(c) BMW

(c) BMW

Als sparsamstes Modell der BMW-Familie präsentiert sich aber seit Herbst 2013 der neue i3, das erste rein elektrisch betriebene Serienfahrzeug von BMW.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Auch aus Amerika ist dieses Jahr einiges Neues zu uns kommen. Cadillac startet mit dem ATS erneut einen Versuch, in der Premium-Liga Fuß zu fassen. In unserem Test hat sich der ATS auf jeden Fall gut geschlagen und konnte überzeugen.

(c) Chevrolet

(c) Chevrolet

Mit dem Trax hat auch Chevrolet ein neues Modell auf den Markt gebracht, welches im Segment der kleinen Crossover-Modelle neue Kunden ansprechen soll – leider nur bis 2016, dann verschwindet ja Chevrolet aus Europa und so auch der Trax.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Bei Citroen wurde der Frühling mit dem DS3 Cabrio begrüßt. Die Cabrio-Version des beliebten Kleinwagens ist dabei in der Seitenansicht unverändert, lediglich das Rolldach, welches sich bis hinter die Heckscheibe öffnen lässt, verhilft dem DS3 zu Cabrio-Vergnügen.

(c) Citroen

(c) Citroen

Für Familien hat Citroen im Jahr 2013 auch ein Highlight parat gehabt: Der Citroen C4 Picasso ist in seine dritte Generation gestartet und zeigt sich sehr futuristisch, aber auch sehr luxuriös. Ende 2013 ist dann noch der Grand C4 Picasso mit Platz für bis zu 7 Personen hinzu gekommen.

(c) Dacia

(c) Dacia

Am Beginn der Preisskala für Neufahrzeuge hat sich 2013 auch viel getan, Dacia hat mit dem neuen Dokker nicht nur einen familienfreundlichen Hochdachkombi auf den Markt gebracht, sondern auch den Großteil der bestehenden Modellfamilie erneuert.

(c) Stefan Gruber

(c) Stefan Gruber

Den Start hat dabei der Dacia Sandero gemacht, der in zweiter Generation mit modischem Design und modernerer Technik glänzen kann. Dabei ist mit dem Sandero Stepway auch wieder eine Version im Offroad-Look erhältlich.

(c) Dacia

(c) Dacia

Seit Herbst ist dann auch der neue Dacia Logan MCV zu haben, der ebenfalls neue Motoren und ein moderneres Outfit bekommen hat. Durch die harmonischere Linienführung ist aber auch das Kofferraumvolumen etwas geschrumpft.

Im zweiten Teil des Jahresrückblicks zeigen wir dann nochmals die Highlights von Fiat bis Mini im Jahr 2013!

Werbung
Impressum